Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Botanischer Garten Rombergpark

Bild: Jesús González Rebordinos

Rombergpark

Loki-Schmidt-Garten feiert 20-jähriges Jubiläum

Nachricht vom 01.06.2018

Am Sonntag, 3. Juni 2018, ab 11:00 Uhr wird das 20-jährige Jubiläum des Loki-Schmidt-Gartens im Botanischen Garten Rombergpark gefeiert. Es gibt einen Sektempfang, verschiedene Leckereien und natürlich Informationen zu allem, was zum Loki-Schmidt-Garten gehört.

Loki-Schmidt-Garten

Am Sonntag, 3. Juni 2018, ab 11:00 Uhr wird das 20-jährige Jubiläum des Loki-Schmidt-Gartens im Botanischen Garten Rombergpark gefeiert.
Bild: Stadt Dortmund

Eröffnet werden die Feierlichkeiten um 11:00 Uhr durch Stadträtin Birgit Zoerner und Dr. Patrick Knopf. Der Garten befindet sich im "Alten Botanischen Schulgarten" nahe des Pappelrondells im westlichen Teil des Botanischen Gartens.

Was wird zwischen 11:00 und 16:00 Uhr geboten? In den vergangenen Wochen haben Beetpaten für den Jubiläumstag zusätzlich schützenswerte Pflanzen ausgesät und liebevoll gepflegt. Diese können für den aktiven Naturschutz für das eigene Zuhause erworben werden - ebenso wie schmückende Accessoires für den Garten, den Balkon oder die Terrasse. Das ehrenamtlich tätige Gartenteam wird während der Veranstaltung anwesend sein. Und für das leibliche Wohl ist auch gesorgt: Begrüßungssekt, alkoholfreie Bowle, kalte Getränke, Kaffee, Kuchen und kleine Snacks erwarten die Besucher.

Im Jahr 1998 wurde in Anwesenheit der inzwischen verstorbenen Kanzlergattin und großen Naturschützerin Prof. Dr. e.h. Loki Schmidt ein Refugium besonderer Art im Botanischen Garten Rombergpark eingeweiht. Am 21. April 1998 stellte die engagierte Naturschützerin anlässlich einer Veranstaltung ihr Buch "Die botanischen Gärten Deutschlands" vor, welches sie im Rahmen einer Lesung präsentierte.

"Dortmunder Arche"

Anschließend erfolgte die Einweihung der "Dortmunder Arche" - dem heutigen Loki-Schmidt-Garten. Auf 21 mal 21 Metern widmet man sich seitdem ausschließlich dem Thema Schutz von gefährdeten, einheimischen Pflanzenarten. Damals geriet das Thema Artenschutz in Zusammenhang mit der rasanten wirtschaftlichen Entwicklung und den dadurch benötigten Ansiedlungsflächen für die Industrie verstärkt in den Fokus.

Etwas Besonderes ergab sich durch die Idee des damaligen Parkleiters Heribert Reif, dass dieser besondere Gartenteil ausschließlich von Mitgliedern des Freundeskreises gepflegt werden sollte. Im Verlauf der 1920er-Jahre änderten sich die Gesichter der Pflegenden ebenso wie die Gestaltung des Gartens. Einige wenige Mitglieder aber nahmen ihre Aufgabe über all die Jahre wahr, doch schließlich mussten auch Hilfskräfte des Botanischen Gartens notwendige Tätigkeiten wahrnehmen, um den Charakter des "Loki-Schmidt-Gartens" noch darstellbar zu erhalten.

Umgestaltung 2015

Neuerungen ergaben sich 2015, als der Freundeskreis zusammen mit der Verwaltung des Botanischen Gartens eine Bestandsaufnahme der Situation des Gartens erarbeitet und bei einem Ortstermin gemeinsam neue Strukturen und Maßnahmen zur Wiederbelebung dieses Refugiums besprochen wurden.

Das gesamte Gelände wurde gründlich umgestaltet, neue Pflanzengesellschaften sollten präsentiert werden, neue Arten hinzukommen. Erde wurde ausgetauscht, der Zaun repariert und sehr spezielle Habitate für neue Pflanzen geschaffen. Ehrenamtliche pflanzten diese nun gemeinsam mit Stadträtin Birgit Zoerner ein – und pflanzten damit die gute Zusammenarbeit zwischen Ehrenamt und Stadt fort.

Ein Jahr später erfolgte zur Freude des neuen "Loki-Schmidt-Garten-Teams", bestehend aus nunmehr wieder zwölf Ehrenamtlichen, die erneute Einweihung des mit zahlreichen neuen Pflanzen bestückten Gartens. Alle vier Wochen treffen sich die Aktiven zur Beetpflege. Im wahrsten Sinne des Wortes: Aktiver Artenschutz! Wenn das kein Grund zum Feiern ist?

Botanischer Garten Rombergpark