Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Botanischer Garten Rombergpark

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

Bauarbeiten

Brücke am Torhaus im Botanischen Garten Rombergpark wird neu gebaut

Nachricht vom 02.07.2020

Der Weg ins historische Torhaus Rombergpark führt über eine alte Holzbrücke – und diese muss dringend erneuert werden. Das bestehende Brückenbauwerk über die Schondelle ist bereits 40 Jahre alt und hat damit das Lebensalter für Holzbrücken längst erreicht.

Das Tragwerk musste bereits 2016 verstärkt werden, um eine gefahrlose Nutzung sicherzustellen. "Der Neubau der Brücke ist nun unumgänglich, um die Erreichbarkeit des Torhauses aufrecht zu erhalten", sagt Sylvia Uehlendahl, die Leiterin des Tiefbauamtes.

Bauherr der Brücke sind die Sport- und Freizeitbetriebe, während Planung und spätere Instandhaltung beim Tiefbauamt angeordnet sind. Die Bauarbeiten beginnen mit dem Abriss der bestehenden Holzbrücke schon ab Montag, 6. Juli. Ab diesem Zeitpunkt ist der Zugang zu den Kunstausstellungen im Torhaus über die Rückseite des Gebäudes möglich.

Das neue Brückenbauwerk wird aus einer beschichteten Stahlkonstruktion mit Holzbohlenbelag bestehen. Auch die Geländer werden aus Holz gefertigt, um sich dem denkmalgeschützten Ensemble anzupassen. Die Ausführung bietet zusätzlich einen guten Widerstand der Tragkonstruktion gegen das dauerfeuchte Milieu, das die Brücke umgibt.

Arbeiten bis September 2020

Im Zuge der Arbeiten erhält das Torhaus eine neue Stromversorgung. Zusätzlich wird der gesamte Eingangsbereich vor der Brücke neu gepflastert, die historische Zaun-und Toranlage restauriert und der Wurzelbereich des alten Bergahorns belüftet und bepflanzt, um dessen Vitalität in der Zukunft zu verbessern. Die Kosten belaufen sich auf rund 60.000 Euro. Die Arbeiten werden voraussichtlich schon im September 2020 abgeschlossen sein.

Der Botanische Garten Rombergpark, das Tiefbauamt und die ausführenden Baufirmen bitten um Verständnis für die nicht vermeidbaren Beeinträchtigungen während der Bauzeit – und das Kulturbüro freut sich auf zahlreiche Gäste der weiterhin besuchbaren Kunstausstellungen.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.

Botanischer Garten Rombergpark