Friedensplatz altes Stadthaus

Botanischer Garten Rombergpark

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Umwelt

Nach Sturmschäden: Botanischer Garten Rombergpark bekommt Baum-Ersatz

Nachricht vom 08.03.2022

Die Stürme der vergangenen Wochen haben zahlreiche Bäume in Dortmund zu Fall gebracht. Auch der Botanische Garten Rombergpark blieb nicht verschont. Besonders schwer wiegt der Verlust der 1804 gepflanzten farnblätterigen Buche. Nun sind als Ersatz drei neue große Bäume und einige Baum-Magnolien gepflanzt worden.

Umgestürtzter Baum Rombergpark

Der älteste Baum im Botanischen Garten Rombergpark wurde beim Sturm im Februar entwurzelt.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Botanischer Garten Rombergpark

Die entwurzelte Buche neben der Lindenallee war der älteste Baum im Botanischen Garten. Der Baum wurde im Jahr 1804 gepflanzt, war etwa 30 Meter hoch und über 20 Meter breit. Wie viele andere Bäume fiel er in der Nacht vom 18. auf den 19. Februar dem Sturm zum Opfer.

Die Wurzel der alten Buche wird mit einem Stammansatz an Ort und Stelle bleiben. Auf dem Stammquerschnitt sollen später bedeutende Ereignisse der Weltgeschichte von 1804 bis 2022 markiert werden.

Die neu gepflanzten Bäume

Drei Nachwuchs-Buchen stehen nun in der Nähe des Baumstumpfes der gefallenen Riesenbuche.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Botanischer Garten Rombergpark / Beate Bomm

Sechs Meter hohe Neuankömmlinge

Als Ersatz für die gefallenen Riesen wurden am 4. März an dem Standort drei neue Bäume gepflanzt. Die rotlaubige Buchen sind mehrere Tonnen schwer und haben besonders dunkle Blätter. Obwohl die Neuankömmlinge bereits je sechs Meter hoch sind, wirken sie, im Vergleich zu der gefallenen Riesenbuche, noch fast schmächtig. Zum Glück sind sie zu dritt - das sorge nämlich dafür, dass sie sich gegenseitig stabilisieren, erklärt der Direktor des Botanischen Gartens Rombergpark Dr. Patrick Knopf. So wird die Gruppe künftigen Stürmen hoffentlich Stand halten können.

Die Bäume sind eine Spende des Vereins der Freunde und Förderer des Botanischen Gartens Rombergpark und des Vereins Grüner Kreis Dortmund.

Weitere Pflanzen verschönern den Park

In der Nähe bekommt außerdem eine kleine Sammlung von chinesischen Baum-Magnolien einen Platz. Die Pflanzen sind für ihre schönen Blüten im Frühjahr bekannt. Ergänzt wird die Pflanzaktion mit Judasbäumen und Holundersträuchern. Der Judasbaum ist ein sogenannter "Dortmunder Zukunftsbaum" - ein resistenter Baum, der mit Klimaveränderungen gut zurechtkommt. Holdundersträuche sind beliebt bei Vögeln und Insekten.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.

Botanischer Garten Rombergpark