Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Stadtarchiv

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

Gesundheit

News-Ticker zum Coronavirus in Dortmund

Nachricht vom 06.06.2020

Unsere Nachricht fasst aktuelle Entwicklungen zur Corona-Lage zusammen. Maßnahmen zur Eindämmung der Virusausbreitung sind weiterhin erforderlich. Bereiche der Verwaltung mit Publikumsverkehr nehmen den Betrieb schrittweise wieder auf.

Zum Thema

Angesichts der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) verändert sich die Lage in immer kürzeren Abständen. Wer Fragen dazu hat, findet Antworten in der regelmäßig aktualisierten Rubrik "Häufig gestellte Fragen" des Gesundheitsamtes.

Auch bei Twitter informiert die Stadt Dortmund unter #CoronaDO zu aktuellen Entwicklungen.

Das Wichtigste in Kürze

  • In Dortmund sind 777 Corona-Fälle bestätigt, vier Personen sind verstorben. 724 Personen gelten als genesen.
  • Großveranstaltungen bis Ende August abgesagt
  • Maskenpflicht in vielen Bereichen
  • Lockerungen durch Land NRW beschlossen

Update (6. Juni, 17:30 Uhr): Neun weitere positive Testergebnisse

Am Samstag, 6. Juni, kamen neun weitere positive Testergebnisse dazu. Somit liegen seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund insgesamt 777 positive Tests vor. 724 Patient*innen haben die Erkrankung bereits überstanden und gelten als genesen. Zurzeit werden in Dortmund neun Corona-Patient*innen stationär behandelt, fünf von ihnen intensivmedizinisch, darunter zwei beatmete Personen. Es gibt in Dortmund bislang vier Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19.

Update (5. Juni, 14:30 Uhr): Zwölf weitere positive Testergebnisse – Westfalenpark öffnet ab 8. Juni zu gewohnten Zeiten

Am Freitag, 5. Juni, kamen zwölf weitere positive Testergebnisse dazu. Neun der zwölf heute als positiv Gemeldeten stehen mit der Familie, in der bereits am Dienstag, 2. Juni, sechs Personen positiv gemeldet worden waren, im Zusammenhang.

Somit liegen seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund insgesamt 768 positive Tests vor. 724 Patient*innen haben die Erkrankung bereits überstanden und gelten als genesen. Zurzeit werden in Dortmund acht Corona-Patient*innen stationär behandelt, fünf von ihnen intensivmedizinisch, darunter zwei beatmete Personen. Es gibt in Dortmund bislang vier Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19.

Westfalenpark kehrt zu gewohnten Öffnungszeiten zurück

Der Westfalenpark ist seit vier Wochen wieder geöffnet. Die Seilbahn und die Kleinbahn fahren, die Gastronomie ist geöffnet und hat auch die Außenterrassen in Betrieb, auf den Spielplätzen haben kleine Gäste wieder viel Spaß und der Park zeigt sich in vorsommerlicher Pracht.

Viele Besucher*innen haben den Park seitdem besucht und dabei die Corona-Regeln und Vorsichtmaßnahmen beachtet. Daher kehrt der Westfalenpark ab dem kommenden Montag, 8. Juni, zu den gewohnten Öffnungszeiten zurück. Alle Eingänge - bis auf den Eingang Kaiserhain – werden täglich wieder geöffnet sein.

Die Eingänge Blütengärten, Baurat-Marx-Allee, Buschmühle sind dann von 9:00 bis 21:00 Uhr, der Eingang Hörde von 9:00 bis 20:00 Uhr, der Eingang Ruhrallee von 10:00 bis 18:00 Uhr und der Eingang Florianstraße von 9:00 bis 23:00 Uhr geöffnet.

Eine Mund-Nasen-Bedeckung ist in Gebäuden, in der Gastronomie sowie bei der Benutzung der Klein- und Seilbahn notwendig.

Update (4. Juni, 18:00 Uhr): Fünf weitere positive Testergebnisse – Besuchsstop in Krankenhäusern verlängert – Ausgleich für Jahreskarten in Zoo und Westfalenpark

Am Donnerstag, 4. Juni, kamen fünf weitere positive Testergebnisse dazu. Somit liegen seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund insgesamt 756 positive Tests vor. 723 Patient*innen haben die Erkrankung bereits überstanden und gelten als genesen. Zurzeit werden in Dortmund 7 Corona-Patient*innen stationär behandelt, 4 von ihnen intensivmedizinisch, darunter 1 beatmete Personen. Es gibt in Dortmund bislang 4 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19.

Krankenhäuser bitten weiterhin um Besuchsverzicht

Die Dortmunder Krankenhäuser bitten Angehörige, auch weiterhin und bis einschließlich 30. Juni im Interesse der Patient*innen auf Besuche zu verzichten. Das Gesundheitsamt unterstützt dies in vollem Umfang. Wenn der weitere Verlauf der Covid-19-Pandemie es zulässt, könnte die Besuchsregelung im Laufe des Monats erneut beraten und ausgeweitet werden.

"Angesichts der vielen bereits durchgeführten und der anstehenden Lockerungen müssen wir mit einem Wiederanstieg der Neuinfektionsrate in den kommenden Wochen rechnen", so Dr. Frank Renken, Leiter des Gesundheitsamts. Umso wichtiger sei es, an kritischen Stellen wie Krankenhäusern und Pflegeheimen den Vireneintrag möglichst zu minimieren.

Derzeit sei die Lage in Dortmund entspannt, die Neuinfektionsraten liegen mit aktuell fünf bis sieben pro Woche im sehr niedrigen Bereich, so Renken. Auch im Vergleich zu anderen größeren NRW-Städten stehe Dortmund sehr gut da. "Zu diesem bisher insgesamt milden Verlauf, auch mit relativ geringer Sterblichkeitsrate, haben die restriktiven Besuchsregelungen in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen beigetragen", sagt Dr. Frank Renken.

Ausnahmen kann es in besonderen klinischen Situationen geben, z.B. bei Schwerst- oder Langzeiterkrankungen sowie z.B. auf Geburts-/Kinderstationen und auf Palliativstationen. In den psychiatrischen Krankenhäusern bzw. psychiatrischen Abteilungen werden Besuche weiterhin gesondert geregelt.

Ausgleichsregelung für Jahreskarten in Westfalenpark und Zoo

Der Westfalenpark und der Zoo Dortmund waren coronabedingt mehrere Wochen geschlossen. Für die vor oder während dieses Zeitraums gekauften Jahreskarten gibt es nun eine Ausgleichsregelung.

Update (3. Juni, 16:30 Uhr): Fünf weitere positive Testergebnisse

Am Mittwoch, 3. Juni, kamen fünf weitere positive Testergebnisse dazu. Somit liegen seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund insgesamt 751 positive Tests vor. 723 Patient*innen haben die Erkrankung bereits überstanden und gelten als genesen. Zurzeit werden in Dortmund sieben Corona-Patient*innen stationär behandelt, vier von ihnen intensivmedizinisch, darunter keine beatmete Person. Es gibt in Dortmund nach wie vor vier Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19.

Update (3. Juni, 10:45 Uhr): Verwaltungsvorstand berät zu Schwimmbädern, Veranstaltungen und Gastronomie

Der Verwaltungsvorstand informierte nach seiner Sitzung am Dienstag, 26. Mai, über den aktuellen Stand der Coronasituation in Dortmund . Unter anderem zog die Stadtspitze ein Fazit zur Öffnung von Schwimmbädern, Veranstaltungsformaten und Sondernutzungsgebühren für Betriebe mit Außengastronomie und Kleinwarenauslage.

Update (2. Juni, 16:45 Uhr): Neun weitere positive Testergebnisse

Am Dienstag, 2. Juni, kamen neun weitere positive Testergebnisse dazu. Sechs der positiv Getesteten gehören einer Familie an. Somit liegen seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund insgesamt 746 positive Tests vor. 720 Patient*innen haben die Erkrankung bereits überstanden und gelten als genesen. Zurzeit werden in Dortmund acht Corona-Patient*innen stationär behandelt, vier von ihnen intensivmedizinisch, darunter keine beatmete Personen. Es gibt in Dortmund bislang vier Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19.

Update (1. Juni, 16:20 Uhr): Vier weitere positive Testergebnis

Am Pfingstmontag sind vier weitere positive Testergebnis dazu gekommen. Somit liegen seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund weiterhin insgesamt 737 positive Tests vor. 719 Patient*innen haben die Erkrankung bereits überstanden und gelten als genesen. Zurzeit werden in Dortmund 7 Corona-Patient*innen stationär behandelt, 3 von ihnen intensivmedizinisch, darunter keine beatmete Personen. Es gibt in Dortmund bislang 4 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19.

Update (31. Mai, 16:45 Uhr): Ein weiteres positives Testergebnis

Am Pfingstsonntag ist ein weiteres positives Testergebnis dazu gekommen. Somit liegen seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund weiterhin insgesamt 733 positive Tests vor. 719 Patient*innen haben die Erkrankung bereits überstanden und gelten als genesen. Zurzeit werden in Dortmund 7 Corona-Patient*innen stationär behandelt, 3 von ihnen intensivmedizinisch, darunter eine beatmete Personen. Es gibt in Dortmund bislang 4 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19.

Update (30. Mai, 16:15 Uhr): Ein weiteres positives Testergebnis

Am Pfingstsamstag ist ein weiteres positives Testergebnis dazu gekommen. Somit liegen seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund weiterhin insgesamt 732 positive Tests vor. 719 Patient*innen haben die Erkrankung bereits überstanden und gelten als genesen. Zurzeit werden in Dortmund 7 Corona-Patient*innen stationär behandelt, 3 von ihnen intensivmedizinisch, darunter eine beatmete Personen. Es gibt in Dortmund bislang 4 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19.

Update (29. Mai, 14:15 Uhr): Kein weiteres positives Testergebnis

Am Freitag, 29. Mai, kam kein weiteres positives Testergebnis dazu. Somit liegen seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund weiterhin insgesamt 731 positive Tests vor. 717 Patient*innen haben die Erkrankung bereits überstanden und gelten als genesen. Zurzeit werden in Dortmund 7 Corona-Patient*innen stationär behandelt, 3 von ihnen intensivmedizinisch, darunter 2 beatmete Personen. Es gibt in Dortmund bislang 4 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19.

Update (28. Mai, 16:45 Uhr): Kein weiteres positives Testergebnis

Am Donnerstag, 28.Mai, kam kein weiteres positives Testergebnis dazu. Somit liegen seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund weiterhin insgesamt 731 positive Tests vor. 716 Patient*innen haben die Erkrankung bereits überstanden und gelten als genesen. Zurzeit werden in Dortmund 6 Corona-Patient*innen stationär behandelt, 4 von ihnen intensivmedizinisch, darunter 2 beatmete Personen. Es gibt in Dortmund bislang 4 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19.

Update (28. Mai, 15:45 Uhr): Hoesch-Museum öffnet am 2. Juni wieder

Nach Pfingsten öffnet auch das Hoesch-Museum seine Türen für Besucher*innen wieder. Wie in den anderen Museen gibt es Corona-bedingt einige Vorgaben, die eingehalten werden müssen. So ist ein Mund-Nasen-Schutz im Gebäude Pflicht.

Update (27. Mai, 16:00 Uhr): Zwei weitere positive Testergebnisse

Am Mittwoch, 27. Mai, kamen zwei weitere positive Testergebnisse dazu. Somit liegen seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund insgesamt 731 positive Tests vor. 715 Patient*innen haben die Erkrankung bereits überstanden und gelten als genesen. Zurzeit werden in Dortmund 8 Corona-Patient*innen stationär behandelt, 4 von ihnen intensivmedizinisch, darunter 2 beatmete Personen. Es gibt in Dortmund bislang 4 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19.

Update (26. Mai, 16:20 Uhr): Kein weiteres positives Testergebnis

Am Dienstag, 26. Mai, kam kein weiteres positives Testergebnis dazu. Somit liegen seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund weiterhin insgesamt 729 positive Tests vor. 711 Patient*innen haben die Erkrankung bereits überstanden und gelten als genesen. Zurzeit werden in Dortmund 9 Corona-Patient*innen stationär behandelt, 4 von ihnen intensivmedizinisch, darunter 2 beatmete Personen. Es gibt in Dortmund bislang 4 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19.

Update (25. Mai, 17:00 Uhr): Ein weiteres positives Testergebnis

Am Montag, 25. Mai, kam ein weiteres positives Testergebnis dazu. Somit liegen seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund insgesamt 729 positive Tests vor. 706 Patient*innen haben die Erkrankung bereits überstanden und gelten als genesen. Zurzeit werden in Dortmund 11 Corona-Patient*innen stationär behandelt, 4 von ihnen intensivmedizinisch, darunter 2 beatmete Personen. Es gibt in Dortmund bislang 4 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19.

Update (25. Mai, 14:45 Uhr): Besucher*innen erhalten kostenlose Maske bei Besuch im Dortmunder U

Das Dortmunder U zeigt Herz in der Krise: Ab Dienstag, 26. Mai, bekommen seine Besucher*innen kostenlos einen Mund-Nasen-Schutz zur Verfügung gestellt.

Update (24. Mai, 16:15 Uhr): Keine weiteren positiven Testergebnisse

Am heutigen Sonntag kamen keine weiteren positiven Testergebnisse dazu. Somit liegen insgesamt 728 positive Tests vor. 706 Patient*innen gelten als genesen.

Zurzeit werden in Dortmund 11 Personen stationär behandelt, 4 von ihnen intensivmedizinisch, darunter 2 beatmet. Es gibt in Dortmund bislang 4 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19.

Update (23. Mai, 16:15 Uhr): Keine weiteren positiven Testergebnisse

Am heutigen Samstag kamen keine weiteren positiven Testergebnisse dazu. Somit liegen insgesamt 728 positive Tests vor. 705 Patient*innen gelten als genesen.

Zurzeit werden in Dortmund 13 Personen stationär behandelt, 4 von ihnen intensivmedizinisch, darunter 2 beatmet. Es gibt in Dortmund bislang 4 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19.

Update (22. Mai, 14:40 Uhr): Ein weiteres positives Testergebnis

Am Freitag, 22. Mai, kam ein weiteres positives Testergebnis dazu. Somit liegen seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund insgesamt 728 positive Tests vor. 703 Patient*innen haben die Erkrankung bereits überstanden und gelten als genesen. Zurzeit werden in Dortmund 14 Corona-Patient*innen stationär behandelt, 4 von ihnen intensivmedizinisch, darunter 2 beatmete Personen. Es gibt in Dortmund bislang 4 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19.

Update (21. Mai, 16:15 Uhr): Keine weiteren positiven Testergebnisse

Am heutigen Donnerstag, Christi Himmelfahrt, kamen keine weiteren positiven Testergebnisse dazu. Somit liegen insgesamt 727 positive Tests vor. 703 Patient*innen gelten als genesen.

Zurzeit werden in Dortmund 14 Personen stationär behandelt, 4 von ihnen intensivmedizinisch, darunter 2 beatmet. Es gibt in Dortmund bislang 4 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19.

Update (20. Mai, 16:15 Uhr): Drei weitere positive Testergebnisse

Am heutigen Mittwoch kamen drei weitere positive Testergebnisse dazu. Somit liegen insgesamt 727 positive Tests vor. 700 Patient*innen gelten als genesen.

Zurzeit werden in Dortmund 11 Personen stationär behandelt, 6 von ihnen intensivmedizinisch, darunter 2 beatmet. Es gibt in Dortmund bislang 4 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19.

Zoo Dortmund: Ab Samstag gelten Änderungen

Zwei Wochen nach der Wiedereröffnung des Zoos ändern sich die Rahmenbedingungen für den Besuch dort. Ab Samstag, 23. Mai, ist ein Mund-Nasen-Schutz nicht mehr vorgeschrieben - wird allerdings weiterhin dringend empfohlen. Die Maskenpflicht war zum Schutz der Kleinaffen und Kleinkatzen festgelegt worden war. Da sich jedoch zu viele Besucher*innen nicht daran gehalten haben, werden die entsprechenden Bereiche nun für den Besucherverkehr gesperrt.

Die übrigen Verhaltensrichtlinien nach der Corona-Schutzverordnung, vor allem die Abstandsregel, gelten im Zoo unverändert.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.