Dortmund überrascht. Dich.
Altes Stadthaus und Berswordthalle

Stadtarchiv

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): GPM Foto

Mütter des Grundgesetzes

Auf dem Bild sind die vier Mütter des Grundgesetzes zu sehen

Die vier Mütter des Grundgesetzes, v.l.n.r.: Helene Wessel, Helene Weber, Frieda Nadig und Elisabeth Selbert
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Alle Rechte vorbehalten Erna Wagner-Hehmke; Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland

Ausschreibung: Denkmal für Helene Wessel – Eine der vier Mütter des Grundgesetzes Einsendeschluss: 15. Oktober 2021 (Eingang)

Helene Wessel war eine von nur vier Frauen, die als Mitglieder des Parlamentarischen Rates im Jahr 1949 an der Erstellung unseres Grundgesetzes mitgewirkt haben.

Helene Wessel war zeitlebens eine überzeugte Pazifistin und kämpferische Demokratin, sie war eine kritische Stimme der Vernunft in der noch jungen Bundesrepublik und ist so noch heute Vorbild für unsere Gesellschaft in einer Zeit der Politikverdrossenheit und immer stärkeren Demokratie-Gefährdung. Das Denkmal soll so zum einen an die historischen Leistungen einer beeindruckenden Frau erinnern, gleichzeitig aber auch Mahnung in unserer heutigen Zeit sein.

Das Kunstwerk wird auf einer Wiese im Dortmunder Zentrum, dem Dortmunder Stadtgarten, aufgestellt werden. Der Standort befindet sich in unmittelbarer Umgebung des Dortmunder Rathauses und einer Hauptachse des innerstädtischen Fußgängerverkehrs. Die Mischung aus Parkanlage, politischem Zentrum und großen Besucherströmen bilden hier ein stimmiges und adäquates Ensemble für das Denkmal. Das Kunstwerk soll symbolhaft auf das Leben und Wirken von Helene Wessel hinweisen und in das bereits bestehende Arrangement des Stadtgartens integriert werden. Eine Verbindung zum bereits bestehenden Wegesystem ist wünschenswert.

Künstlerinnen und Künstler haben die Möglichkeit im Rahmen dieser Ausschreibung ihre Ideen für ein thematisch bezogenes Kunstwerk einzureichen. Ein Ortstermin ist nach Vereinbarung möglich. Eine Jury wird die Entwürfe sichten und den besten Entwurf mit 5.000 €, den zweitbesten mit 2.000 € und den drittbesten mit 500 € prämieren.

Für das Kunstwerk stehen maximal 120.000 € zur Verfügung.

Letzter Abgabetermin der Bewerbung ist der 15. Oktober 2021 an folgende Adresse:

Stadtarchiv Dortmund
-Mütter des Grundgesetzes -

Märkische Straße 14
44135 Dortmund

jhselzner@stadtdo.de

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem angehängten Informationsblatt.