Dortmund überrascht. Dich.
Mahn- und Gedenkstätte Steinwache

Stadtarchiv

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Stefanie Kleemann

Informationen zum Coronavirus

Informationen zu den aktuell geltenden Regelungen finden Sie hier:

Verfolgt, verboten und verbrannt - Lesung zum Gedenken an die Bücherverbrennung 1933

Zur Erinnerung an die öffentliche Bücherverbrennung auf dem Dortmunder Hansaplatz am 30. Mai 1933 haben in den vergangenen Jahren in der Gedenkstätte Steinwache Lesungen aus den Werken verfolgter Autor*innen stattgefunden. Aufgrund der derzeit notwendigen Einschränkungen haben wir das Format gewechselt. Heike Wulf, Dortmunder Autorin und Lese- und Literaturpädagogin, stellt nun online die drei Autorinnen Irmgard Keun, Hermynia zur Mühlen und Anna Seghers, deren Werke von den Nationalsozialisten verboten wurden, vor.