Ausschnitt eines Kalenders

Stadtarchiv

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Soeren Spoo

Biografiegeleitetes Projekt

Jüdische Nachbarn

Hinweis

Aus aktuellem Anlass wird weiterhin empfohlen, beim angegebenen Veranstalter nähere Informationen über die Durchführung von Veranstaltungen einzuholen.

Ein biografiegeleitetes Projekt zum jüdischen Leben auf dem Land und in der Stadt in Lippe, im Rheinland und in Westfalen zu Beginn des 20. Jahrhunderts.

Das Projekt Jüdische Nachbarn hat sich zum Ziel gesetzt, einen Bildungsbeitrag zur Vertiefung des Wissens junger Menschen über die Vielfalt jüdischen Lebens vor der NS-Herrschaft in dem Gebiet des heutigen Nordrhein-Westfalens zu leisten. Auch wenn es heute (wieder) eine gewisse Pluralität gibt, macht der Blick in die Vergangenheit deutlich, wie groß der Verlust dieser Vielfalt durch die Shoah ist. In dem Projekt werden – auch wenn der Fokus auf der Zeit vor 1933 liegt – die Schicksale während und nach der Shoah ebenfalls aufgegriffen.

Die Ausstellung ist mit einem Workshop verknüpft, der sich primär an die Sekundarstufe I richtet. Die Materialien liegen in einer Version für die Sekundarstufe I und II vor. Zudem gibt es u.a. beispielhafte Lernsituationen für das Berufskolleg.

Es kann pandemiebedingt zu Ausfällen kommen.
Informationen unter 0231 50-22156 oder stadtarchiv-dortmund@stadtdo.de

Veranstaltungsinformation

Biografiegeleitetes Projekt: Jüdische Nachbarn

Dienstag, 5. Juli 2022
(02.06.2022 - 31.07.2022)
10:00 - 17:00 Uhr

Auslandsgesellschaft.de e.V.
44147 Dortmund