Ausschnitt eines Kalenders

Stadtarchiv

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Fachbereich Marketing + Kommunikation / Soeren Spoo

Vortrag

Dr. Katja Kosubek - "Die 'Alten Kämpferinnen' der NSDAP "

Im Sommer 1934 verfassten Nationalsozialistinnen der ersten Stunde, auch „Alte Kämpferinnen“ genannt, ihre Lebensgeschichten. Der Hintergrund war ein Aufsatzwettbewerb unter der Fragestellung „Warum ich vor 1933 der NSDAP beigetreten bin“. Von insgesamt 600 Zuschriften stammten 36 aus der Feder von Frauen. Die Frage nach den Ursachen des Nationalsozialismus beschäftigt uns bis heute. Hier geben die damals Mitlebenden eine Antwort.

Die Historikerin Dr. Katja Kosubek hat diese autobiographischen Essays transkribiert und erstmals vollständig veröffentlicht. Ihr Buch „Die Alten Kämpferinnen der NSDAP vor 1933“ erschien 2017. In ihrem Vortrag geht die Autorin der Frage nach warum sich Frauen der NS-Bewegung anschlossen – Nationalismus, der Wunsch nach Gerechtigkeit und Abenteuerlust sind nur einige Gründe – und sie schildert, wie Frauen den Aufstieg Hitlers unterstützten.

Katja Kosubek studierte Geschichte und Germanistik an der Universitäten Bielefeld und Hamburg. Ihr besonderes Interesse gilt Erinnerungen und Autobiographien, vor allem den Lebensgeschichten von Frauen. Nach der wissenschaftlichen Mitarbeit in Museen in Hamburg und Bielefeld rief Katja Kosubek das digitale Geschichtsmuseum „Haller ZeitRäume“ ins Leben. Sie leitet heute das Stadtarchiv an Halle (Westfalen) und arbeitet als freiberufliche Historikerin.

Veranstaltungsinformation

Vortrag: Dr. Katja Kosubek - "Die 'Alten Kämpferinnen' der NSDAP "

Dienstag, 13. Juni 2023
19:00 Uhr

Mahn- und Gedenkstätte Steinwache
44147 Dortmund