Dortmund überrascht. Dich.
Kinder mit Kopfhörer vor Bildschirmen

UZWEI im Dortmunder U

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Susanne Henning

Dortmunder U

400 junge Kreative treffen beim Medienfestival Dortmund auf Profis

Nachricht vom 03.07.2019

Sich gegenseitig seine Fotos und Filme zeigen, Preise absahnen und in Workshops seine Fähigkeiten verbessern – darum geht es beim Medienfestival Dortmund. Vom 5. bis 7. Juli treffen sich auf der Uzwei im Dortmunder U junge Kreative aus Dortmund, NRW und ganz Deutschland. Es gibt noch freie Plätze für Workshops, einige Angebote sind für alle Interessierten frei.

Die Organisatorinnen des Medien-Festivals: Henrike Becklas (Filmothek der Jugend NRW), Lea Haubner (UZWEI), Mechthild Eickhoff (Leiterin der UZWEI) und Vera Schöpfer (Leiterin YOUNG DOGS – Junge Akademie für Dokumentarfilm) (v.l.)

Die Organisatorinnen des Medienfestivals (v.l.): Henrike Becklas (Filmothek der Jugend NRW), Lea Haubner (Uzwei), Mechthild Eickhoff (Leiterin der Uzwei) und Vera Schöpfer (Leiterin Young Dogs – Junge Akademie für Dokumentarfilm)
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Katrin Pinetzki

Das Medienfestival besteht aus dem Wettbewerb "DrehMomente NRW" und dem "Feedback Festival". Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis 25 Jahre haben dafür ihre Filme und Fotos eingereicht, die auf dem Festival prämiert bzw. betrachtet und diskutiert werden können. Dazu gibt es ein buntes Programm mit Workshops, Hop-on-Stationen und Screenings.

Insgesamt werden an den Tagen über 400 junge Menschen aus ganz Deutschland erwartet. "Es ist ein Festival für alle, die Spaß an Fotos und Filmen haben", sagt die Leiterin der Uzwei, Mechthild Eickhoff, "vom Kindergartenkind über die Amateurfilmerin bis zum angehenden Profi, für Macherinnen ebenso wie für Zuschauer."

Feedback von Profis

Im Feedback-Programm bekommen junge Talente ein persönliches Feedback zu ihrem eingereichten Film oder ihren Fotos. Konstruktive Kritik für den Film-Nachwuchs bietet der Berliner Regisseur, Drehbuchautor und Produzent Philipp Eichholtz. Sein Film "Rückenwind von vorn" feierte Weltpremiere auf der Berlinale 2018. Das Feedback für die 90 eingereichten Filme aus ganz Deutschland gibt es am Samstag, 6. Juli, von 10:00 bis 14:00 Uhr im Kino im U.

Die Profi-Fotografin Anne Wirtz aus Düsseldorf gibt in einer moderierten Runde Feedback zu den 163 eingereichten Fotos zum Thema "Ja. Nein. Weiß nicht". Die Feedback-Fotoführung findet statt am Sonntag, 7. Juli, von 12:00 bis 13:30 Uhr.

Beide Feedback-Veranstaltungen sind offen für alle Interessierten, denn auch der Austausch mit dem Publikum gehört zum Konzept.

Kostenlose Workshops zum Mitmachen

Neues entdecken, Gleichgesinnte treffen und einfach nur Spaß haben können Besucher*innen in den vielseitigen Workshops des Festivals. Ob zum Thema Impro-Film, Virtual-Reality, buntes Holi-Fotoshooting oder Fotografieren mit transformierten Scannern und Cartoons – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Vorerfahrungen sind nicht nötig – aber eine Anmeldung ist erforderlich beim Medienfestival Dortmund.

Freie Plätze gibt es noch für folgende Angebote:

Samstag, 6. Juli, 11:00 bis 18:00 Uhr: "ScanCam": Eine Digitalkamera selberbauen? Ja, das geht. Mit alten Scannern und klugem Handwerk - unter Leitung des Profi-Fotografen Hannes Woidich. Einen Tag lang tauchen die Teilnehmenden ein in die Welt der experimentellen Digitalfotografie. Aus verschiedenen Komponenten entsteht eine "ScanCam". Ein handelsüblicher Flachbrettscanner dient als Sensorersatz, die Optik stammt aus einer Kamera aus den 20er Jahren. Mit Laptop und Fotodrucker können vor Ort Abzüge erstellt werden. Es entstehen jede Menge experimentelle Bilder - zum Mitnehmen natürlich.

Samstag, 6. Juli, 14:00 bis 18:00 Uhr: "Kinetronaut": Wie funktioniert Gaming? Darum geht es bei diesem Workshop. Die Teilnehmenden blicken hinter die Kulissen eines Computerspiels und probieren, selbst zu programmieren – z.B. mit dem eigenen Körper ein Computerspiel zu steuern und einen Astronauten mit Jetpack durch die Luft fliegen lassen. In vier Stunden entsteht ein Mini-Game, das über die eigenen Körperbewegungen mithilfe einer Kinect gesteuert werden kann. Ein kleiner Einblick in die Welt der Spieleprogrammierung für alle - nicht nur Nerds, Gamer und Gamerinnen. Die Leitung hat Lennart Oberscheidt von der FH Dortmund (storylab / kiU).

Sonntag, 7. Juli, 12:00 bis 14:00 Uhr: Fotorundgang: Die Düsseldorfer Profi-Fotografin Anne Wirtz führt durch die zum Feedback Festival eingereichten und ausgestellten Arbeiten und gibt mit geschultem Blick konstruktives Feedback. Wie blicken Profis auf Bilder? Beim Foto-Rundgang kann man es erleben.

Preisverleihungen "DrehMomente NRW"

Die "DrehMomente NRW"-Preisverleihungen werden von dem Moderator und Filmkritiker Tom Westerholt (WDR, Deutschlandfunk Nova) moderiert. In Anwesenheit der Filmemacher werden 60 eingereichte Kurzfilme aus ganz NRW gezeigt. Tom Westerholt ist Pate von "DrehMomente NRW" und bringt seine langjährigen Festival- und Filmerfahrungen aus Hollywood, Cannes und Berlin mit ein. "'DrehMomente' liefert dem Film-Nachwuchs eine gute Möglichkeit, diese ersten, wichtigen Schritte im Filmemachen zu wagen und sich auf dem gesamten Gebiet auszuprobieren", so Westerholt.

Die Preisverleihung in den Kategorien Minis, Kids und Teens findet statt am Freitag, 5. Juli, von 14:00 bis 16:00 Uhr im Kino im U.

Die Preisverleihung für junge Erwachsene ist am Samstag, 6. Juli, ab 19:00 Uhr im Kino im U.

Kostenfreies Rahmenprogramm und lange Kulturnacht

Auch ohne Anmeldung kann das kostenfreie Rahmenprogramm des Festivals besucht werden.

Der Film "Oray", ein deutscher Spielfilm von Mehmet Akif Büyükatalay, läuft am Freitag, 5. Juli, um 19:00 Uhr, im Rahmen des Medienfestivals Dortmund im Kino im U. Im Februar feierte er seine Weltpremiere auf der 69. Berlinale und wurde dort als bester Erstlingsfilm ausgezeichnet. Im Anschluss an die Vorführung gibt es ein Gespräch mit dem Autor und Regisseur sowie dem Produzenten. Schon vorab besteht ab 18:30 Uhr die Möglichkeit, die Macher beim "Filmbüfett" zu treffen und anzusprechen.

Am Samstag, 6. Juli, gibt es ab 21:00 Uhr, die lange Kulturnacht, Ausstellungseröffnungen, Gaming, eine Animationsfilmmaschine, eine Do-it-Yourself-Print-Station mit Siebdruck und natürlich Musik.

Zum Thema

Das komplette Programm ist auf der Webseite des Medienfestivals zu finden.

Das Medienfestival Dortmund ist eine Veranstaltung der Uzwei_Kulturelle Bildung, Young Dogs Junge Akademie für Dokumentarfilm und DrehMomente NRW in Kooperation mit dem Kulturbüro der Stadt Dortmund, LAG Kunst und Medien NRW e.V., mit dem KiU storylab der Fachhochschule Dortmund und dem Museum Ostwall im Dortmunder U. Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW und das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration NRW. Gesponsert von DEW21.

Dortmunder U – Zentrum für Kunst und Kreativität