Kinder mit Kopfhörer vor Bildschirmen

UZWEI im Dortmunder U

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Susanne Henning

Bildung

Kunst trifft auf Wissenschaft: Akademie für Theater und Digitalität schreibt mit HIDA zwei Forschungsstipendien aus

Nachricht vom 11.04.2022

Die Helmholtz Information & Data Science Academy (HIDA) und die Akademie für Theater und Digitalität Dortmund schreiben erneut zwei Forschungsstipendien für Künstler*innen, Techniker*innen und Wissenschaftler*innen aus, die an der Schnittstelle zwischen digitaler Kunst und digitaler Spitzenforschung arbeiten wollen. Bewerbungen sind noch bis 15. Mai möglich.

Das Theater Dortmund

Die Akademie für Theater und Digitalität ist ein Modellprojekt des Theater Dortmund. Sie steht für digitale Innovation, künstlerische Forschung und technikorientierte Aus- und Weiterbildung.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Theater Dortmund

Mit dem gemeinsamen Projekt wollen HIDA und die Akademie für Theater und Digitalität die Entwicklung von Formaten fördern, die das Thema Data Science künstlerisch für die Öffentlichkeit erschließen. Spitzenforschung, die mit künstlicher Intelligenz arbeitet, wird so für den Theater- und Kulturbetrieb von morgen zugänglich gemacht.
Für die Stipendiat*innen eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten: Sie können mit innovativen Methoden experimentieren, digitale Ökosysteme erforschen sowie mit ihren aktuellen Erkenntnissen den Transfer zwischen Kunst, Information und Data Science befördern.

Stipendium über fünf Monate

Das fünfmonatige Residenzstipendium wird an der Dortmunder Akademie für Theater und Digitalität sowie an einem der 18 Forschungszentren der Helmholtz-Gemeinschaft absolviert. Die Stipendien sind dazu bestimmt, Wissenschaftler*innen und Theaterschaffenden zu ermöglichen, Forschungsprojekte zu beginnen, Entwürfe zu realisieren und begonnene Arbeiten fortzusetzen bzw. zu vollenden. Dazu vergeben HIDA und die Akademie zwei fünfmonatige Stipendien, inklusive Kostenübernahme von Reisen, Wohnung etc., und gewähren einen Arbeitsplatz und Zugang zu Netzwerken sowie Hard- und Software der beteiligten Institutionen.

Die Ausschreibung richtet sich an Künstler*innen, Techniker*innen und Wissenschaftler*innen, die an der Erforschung von künstlerischen, technischen und wissenschaftlichen Fragenstellungen im Kontext digitaler Narrationen in theatralen Zusammenhängen sowie deren praktischer Umsetzung interessiert sind.

Der Förderzeitraum ist möglich vom 1. September 2022 bis 30. Juni 2023. Bewerbungen können bis zum 15. Mai 2022 eingesendet werden anfellowship-application@theater.digital

Zum Thema

Die Forschungsstipendien richten sich an Künstler*innen, Techniker*innen und Wissenschaftlerinnen. Bewerbungen sind bis zum 15. Mai 2022 möglich.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.

Dortmunder U – Zentrum für Kunst und Kreativität