Dortmund überrascht. Dich.
Ausschnitt eines Kalenders

Veranstaltungskalender

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Soeren Spoo

Klassik

3. Philharmonisches Konzert

Letzte Dinge

Mit Werken von Haas, Bartók und Bruckner

  • Pavel Haas (1899-1944)
    Scherzo triste op. 5
  • Béla Bartók (1881-1945)
    3. Klavierkonzert Sz 119
  • Anton Bruckner (1824-1896)
    9. Sinfonie d-moll

Ende der 1960er Jahre gewann Radu Lupu drei große internationale Klavierwettbewerbe in gerade einmal drei Jahren. Seitdem konzertiert er weltweit, macht sich aber rar. Seine Maxime lautet: Keine Interviews und nur wenige Auftritte, allen Fokus auf die Musik! Nun kommt er zum ersten Mal nach Dortmund. Dann steht das 3. Klavierkonzert von Béla Bartók auf dem Programm, Musik voll pastoraler Wärme und einem optimistischen Rondo-Finale. Im amerikanischen Exil schuf der schwer kranke Bartók dieses künstlerische Vermächtnis. Das Werk widmete er seiner Frau Ditta, einer gefeierten Pianistin.

Anton Bruckner hingegen widmete seine majestätische neunte und letzte Sinfonie direkt „dem lieben Gott“. Musik der letzten Dinge steht auch in einem anderen Kontext auf dem Programm: Im Rahmen des Projekts „Violinen der Hoffnung“ dirigiert Gabriel Feltz das Scherzo triste von Pavel Haas.

Besetzungsänderung beim 3. Philharmonischen Konzert:

Anstelle von Radu Lupu spielt Gerhard Oppitz

Pianist Gerhard Oppitz wird am 13. und 14. November als Solist beim 3. Philharmonischen Konzert der Dortmunder Philharmoniker zu hören sein. Er springt für den erkrankten Radu Lupu ein.

Veranstaltungsinformation

Klassik: 3. Philharmonisches Konzert

Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.
Mittwoch, 14. November 2018
(13.11.2018 - 14.11.2018)
20:00 Uhr

Veranstalter

Theater Dortmund