Dortmund überrascht. Dich.
Ausschnitt eines Kalenders

Veranstaltungskalender

Bild: Dortmund-Agentur / Soeren Spoo

experimentell

"there is no point in being dramatic"

Ohne Grund für Pathos, Katharsis, Dramatik – there is no point – öffnet sich der Raum für Anderes. Ohne Grund erscheint Raum als Räumung, als An- und Abwesenheit von Körper und Material, als Zulassen von Bewegung, als Begegnung zwischen bildenden und darstellenden Künsten. Installationen, Situationen, Performances schaffen eine bühnenhafte Konzentration, verändern Atmosphären, bestimmen oder entgrenzen die Dimensionen – durch Leere oder Einrichtung, durch Aktion, Illusion oder Simulation.

Die Ausstellung lotet experimentell aus, wie ein Raum zwischen Bühne, Performance und fluider Virtualität zu oszillieren vermag. Handlung als Ausstellung, Ausstellung als Möglichkeit. Der Raum in der Schwebe. Die Szene wechselt, ein geteilter Raum.

Beteiligte KünstlerInnen und Künstlergruppen:

  • Sujin Bae und Jonathan Lemke
  • BBB_
  • Corporation of people’s situations – COPS
  • Heike Gallmeier
  • Kalinka Gieseler
  • Deirdre O’Leary
  • Achim Lengerer
  • Rustan Söderling

Veranstaltungsinformation

experimentell: "there is no point in being dramatic"

Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.
Sonntag, 23. September 2018
(01.09.2018 - 23.09.2018)
16:00 - 19:00 Uhr

Veranstalter