Dortmund überrascht. Dich.
Ausschnitt eines Kalenders

Veranstaltungskalender

Bild: Dortmund-Agentur / Soeren Spoo

Konzert

We Used to be Tourists & Platon Karataev

Sie haben sich in einem leeren Raum an der Uni einquartiert und ein paar Mikros organisiert. Vor allem aber haben sich We Used to be Tourists diesmal viel, viel Zeit genommen. „The Benefit of Doubt“, das neue Album des Kölner Folk-Vierers ist ein DIY-Experiment. Die Idee: Studiomiete sparen, Leidenschaft investieren.

Benedikt Schmitz, Isabell Meiner, Martin Simpson und Konstantin Kreiner haben ein Dutzend Songs geschrieben, die immer dann besonders berühren, wenn alle gleichzeitig singen. Es sind dynamische Songs, mal mit filigranen Fingerpickings, mal mit treibenden Gitarren. Immer optimistisch, aber immer auch mit kleinem Tränen-Potential. Gitarren, Klavier und Mandoline waren schon auf dem 2016er Debüt-Album „Making Friends with Ghosts“ zu hören. Jetzt gesellen sich erstmals auch Banjo und Harmonium dazu.

Die ungarische Folk-Pop-Band Platon Karataev hortet Spotify-Plays wie Dagobert Duck Goldmünzen, dabei haben sie sich erst in 2016 gegründet. 2017 folgte ihr Debütalbum „For Her” mit Songs, die an Folkpop-Größen wie Mumford & Sons oder Mighty Oaks erinnern.

VVK: 7 € (zzgl. Gebühren)

Veranstaltungsinformation

Konzert: We Used to be Tourists & Platon Karataev

Freitag, 19. Oktober 2018
20:00 Uhr

Veranstalter

Sissikingkong