Dortmund überrascht. Dich.
Ausschnitt eines Kalenders

Veranstaltungskalender

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Soeren Spoo

Patientenhochschule

Herzinsuffizienz, kann ich mich vor Herzschwäche schützen?

Schnelle Ermüdung, Herzrasen und Atemnot: Frühwarnzeichen für eine Herzschwäche sind vielfältig, aber werden von den meisten Menschen unterschätzt. Dabei kann der Erkrankung im Vorhinein präventiv entgegen gewirkt werden – bspw. durch regelmäßige Bewegung. Welche Präventionsmaßnahmen es noch gibt und wie eine Herzschwäche therapiert werden kann, erklärt PD Dr. Achim Barmeyer in seinem Vortrag innerhalb der Patientenhochschule imKlinikum Dortmund.

Rund 1,8 Millionen Menschen leiden in Deutschland unter einer Herzschwäche (Herzinsuffizienz). Bei der Erkrankung ist das Herz nicht mehr in der Lage, ausreichend Blut in den Kreislauf zu pumpen. Die Organe können so nicht mit genügend Sauerstoff versorgt werden und die ersten Symptome treten auf. Worum es sich bei Herzinsuffizienz genau handelt, wie man sie erkennt und welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt, erklärt PD Dr. Achim Barmeyer in seinem Vortrag in der Patientenhochschule im Klinikum Dortmund.

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Patientenhochschule

Die Veranstaltung ist Teil der Patientenhochschule. Ziel der Patientenhochschule Dortmund ist es, Menschen mündig zu machen, indem sie Hintergründe und Strukturen des Gesundheitssystems sowie medizinische Grundkenntnisse vermittelt bekommen. Am Ende können sie sogar ein Zertifikat über das gesammelte Wissen erlangen. Alles leicht verständlich, alles kostenlos. Für Patienten und solche, die es nicht werden wollen.

Die kostenfreien Kurse, die in Kooperation mit der AkademieDO entwickelt wurden, richten sich sowohl an interessierte Bürger und Patienten als auch an Patientenvertreter und Mitarbeiter im Gesundheits- und Sozialwesen.

Veranstaltungsinformation

Patientenhochschule: Herzinsuffizienz, kann ich mich vor Herzschwäche schützen?

Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.
Mittwoch, 23. Oktober 2019
18:00 - 19:30 Uhr