Dortmund überrascht. Dich.
Ausschnitt eines Kalenders

Veranstaltungskalender

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Soeren Spoo

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

Kultur

20. Dortmunder DEW21-Museumsnacht

Hinweis

Lagebedingt wird weiterhin empfohlen, beim angegebenen Veranstalter nähere Informationen über die Durchführung von Veranstaltungen einzuholen. Angaben im Veranstaltungskalender des Stadtportals dortmund.de erfolgen ohne Gewähr.

Die 20. DEW21-Museumsnacht findet statt! Mit einem modifizierten Konzept und unter besonderer Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen macht die Veranstaltung die Dortmunder Kultur wieder erlebbar. Unter dem Titel der „etwas anderen DEW21-Museumsnacht“ wurden viele Angebote umstrukturiert sowie neue Formate gefunden. Mit der Corona-tauglichen Museumsnacht setzt Dortmund auch bundesweit ein Zeichen, denn bislang wurden alle großen Museumsnächte in anderen Städten während der Corona-Krise abgesagt oder nur digital angeboten.

Um allen Gästen und Mitarbeiter*innen das höchstmögliche Maß an Sicherheit bieten zu können, berücksichtigt die Neukonzeption neben den allgemeingültigen Vorschriften wie der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung zahlreiche Infektionsschutz- und Hygienemaßnahmen. Hierzu war es notwendig, die DEW21-Museumsnacht von dem Konzept des regulären „Ein Ticket für alle Programmpunkte“ loszulösen. Stattdessen werden Besucher*innen Einzeltickets für bestimmte Programmangebote sowie Zeitfenster in den teilnehmenden Kulturinstitutionen angeboten.

300 Veranstaltungen an 28 Orten

Einige Spielorte mussten ihre Teilnahme aufgrund der schwierigen Bedingungen absagen. Zahlreiche geplante Veranstaltungen können leider nicht wie gewohnt stattfinden. Dennoch sind in diesem Jahr rund 300 Einzelveranstaltungen zu erleben – und das an insgesamt 28 Spielstätten. Damit ist die diesjährige Veranstaltung genauso groß wie die erste DEW21-Museumsnacht im Jahr 2001!

Spielstätten sind diesmal unter anderem das Deutsche Fußballmuseum, das Dortmunder U, die DASA, das Brauerei-Museum, das Museum für Kunst und Kulturgeschichte und das LWL-Industriemuseum Zeche Zollern. Auch auf das dann neu eröffnete Naturmuseum Dortmund dürfen sich kleine und große Besucher*innen während der etwas anderen 20. DEW21-Museumsnacht freuen. Mit einem Corona-tauglichen Programmangebot aus Workshops, Führungen, Konzerten und Kunst haben sich auch viele weitere Kulturinstitutionen auf die Veranstaltung vorbereitet – darunter der Jazzclub domicil, das Baukunstarchiv NRW, das Heimatmuseum Lütgendortmund 1988 e. V., die Mahn- und Gedenkstätte Steinwache, der Union Gewerbehof, die Stadtkirche St. Reinoldi und sogar der Botanische Garten Rombergpark.

Showbühne im Westfalenpark

Das Neukonzept der 20. DEW21-Museumsnacht sieht zudem eine weitere große Änderung im Programmablauf vor: Statt des Open-Air-Highlights inklusive Feuerwerk auf dem Friedensplatz ist eine Show-Bühne auf der Festwiese im Westfalenpark geplant. Programmlich wird es dort vor allem lustig – ob Kabarett mit Fritz Eckenga, Comedy mit John Doyle oder Fernseharzt „Doc“ Esser gemeinsam mit Kabarettist Rene Steinberg und ihrem Programm „Lachen und die beste Medizin“.

Neben dem Open-Air-Programm auf der Festwiese des Westfalenparks erhalten Besucher*innen in diesem Jahr zudem ein großes Angebot aus Stadtführungen und -rundgängen. Wer die Stadt und ihre Geschichte mal anders kennenlernen will, darf sich auf neue Einblicke zu Themen wie Kunst, Kirche, Politik, Natur oder besondere Bauten freuen.

Veranstaltungsinformation

Kultur: 20. Dortmunder DEW21-Museumsnacht

Samstag, 19. September 2020

Verschiedene Veranstaltungsorte
Dortmund

Veranstalter

Stadt Dortmund - Kulturbetriebe - Geschäftsbereich Museen