Dortmund überrascht. Dich.
Ausschnitt eines Kalenders

Veranstaltungskalender

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Soeren Spoo

Künstlerplakate

"mit anschlag."

Hinweis

Aus aktuellem Anlass wird weiterhin empfohlen, beim angegebenen Veranstalter nähere Informationen über die Durchführung von Veranstaltungen einzuholen.

Bild

Von Pablo Picasso bis Joseph Beuys – eine beeindruckende Sammlung internationaler Künstlerplakate ist aktuell auf der Hochschuletage des Dortmunder U ausgestellt. Die Plakate entstammen sämtlich der Sammlung von Wolfgang Leininger, emeritierter Ökonomie-Professor der TU Dortmund.

Kunst und Ökonomie stehen seit jeher in einem schwierigen (Nicht-)Verhältnis zueinander. Dies verhinderte lange, dass Plakate – aufgrund ihrer werbenden Funktion – als Kunst oder gar eigenständige Werkform für Künstlerinnen und Künstler anerkannt wurden. Das ist umso erstaunlicher, da die gestalterischen Möglichkeiten von Plakaten durch die Ergänzung von Schrift neue künstlerische Dimensionen eröffnen. Erst Pablo Picasso, und anschließend weitere Meister der klassischen Moderne, begründeten die Blüte des Künstlerplakats nach dem Zweiten Weltkrieg. In Deutschland war HAP Grieshaber Pionier dieser Werkform.

Die Ausstellung „mit anschlag.“ auf der Hochschuletage im Dortmunder U zeigt den Aufstieg des Künstlerplakats zum eigenständigen künstlerischen Medium aus Bild und Schrift, das von allen Änderungen bzw. Erweiterungen des Kunstbegriffs immer profitiert hat. Die Exponate stammen sämtlich von dem emeritierten Dortmunder Ökonomie-Professor Wolfgang Leininger, der die Sammlung privat aufgebaut hat. Die Plakate spannen einen Bogen von Pablo Picasso, HAP Grieshaber und Horst Janssen bis zu Joseph Beuys und Martin Kippenberger sowie Künstlerplakaten aus der DDR. Ebenfalls zu sehen sind Arbeiten von Kunststudierenden, die in einer gemeinsamen Lehrveranstaltung der Wirtschaftswissenschaften und des Arbeitsbereichs Zeichnung und Graphik am Seminar für Kunst und Kunstwissenschaft der TU Dortmund entstanden sind.

Das Dortmunder U wird – auch mit einem ansprechenden Programm der Partnerinstitutionen – am 1. Juni erfreulicherweise wieder für Besucherinnen und Besucher geöffnet. Aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen muss vorab auf der Website des Dortmunder U ein Zeitfenster gebucht werden. Der Eintritt ist frei. Die Ausstellung „mit anschlag.“ ist bis zum 13. Juni 2021 zu sehen.

Zum Thema

Öffnungszeiten des Dortmunder U und Terminbuchung:

Veranstaltungsinformation

Künstlerplakate: "mit anschlag."

Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.
Dienstag, 1. Juni 2021
(01.06.2021 - 13.06.2021)
11:00 - 18:00 Uhr

Hochschuletage im Dortmunder U
44137 Dortmund

Veranstalter

Technische Universität Dortmund

44227 Dortmund