Dortmund überrascht. Dich.
Beet von oben im Westfalenpark

Westfalenpark Dortmund

Bild: Henning Ross

Handy-Spiel

"Pokémon GO" lockt zur "Safari Zone" in den Westfalenpark

Nachricht vom 20.06.2018

Die Sommertour 2018 des Handy-Spiels "Pokémon GO" beginnt am 30. Juni und 1. Juli im Westfalenpark. Dort wird in Zusammenarbeit von "Niantic" und der Stadt Dortmund das Event zur "Safari Zone Dortmund" veranstaltet. Teilnehmer jeden Alters können die Landschaft erkunden und mit dem Smartphone viele Pokémon fangen. Einige davon erscheinen nur selten in Europa.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist kostenlos und die Tore öffnen am Samstag, 30. Juni und Sonntag, 01. Juli um 9:00 Uhr. Gegen Mittag, um 12:00 Uhr, wird an beiden Tagen ein einmaliges Gruppenfoto von allen anwesenden Trainern gemacht.

V.l.n.r.: Thomas Westphal (Geschäftsführer Wirtschaftsförderung Dortmund), Anne Beuttenmüller (Head of Marketing EMEA Niantic, Inc), Norbert Labudda (Veranstaltungsleiter fulfil Eventconsulting GmbH) und Annette Kulozik (Geschäftsbereichsleiterin Westfalenpark)
Bild: Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

Besucher des "Pokémon"-Events können durch einen der größten innerstädtischen Parks Europas spazieren und in Dortmund am Samstag, 30. Juni, und am Sonntag, 1. Juli, mehr über die vielseitige Geschichte des Ruhrgebiets erfahren. Der Park öffnet an beiden Tagen um 9:00 Uhr morgens.

Im Westfalenpark gibt es kunstvolle Wasseranlagen, einen japanischen Garten und große Spielplätze für Kinder und Familien. An den "PokéStops" im gesamten Westfalenpark sind den ganzen Tag lang "Lockmodule" aktiviert, und Teilnehmer erhalten besondere "2-km-Eier", wenn sie die Fotoscheiben drehen. Während sie durch das Gebiet spazieren, erscheinen Pokémon wie Icognito und Corasonn in der Wildnis.

Highlights in Stadt und Spiel

Mit Blick auf das erste Event der "Pokémon GO Sommertour 2018", sagt John Hanke, Gründer und CEO von Niantic, Inc.: "Wir freuen uns bereits darauf, das zweijährige Jubiläum von 'Pokémon GO' mit allen Fans und Trainern weltweit bei der 'Pokémon GO ' Sommertour 2018 zu feiern. Die Stadt Dortmund ist ein fantastischer Partner, um ein einmaliges Erlebnis für Trainer aus ganz Europa zu schaffen, die dabei nicht nur 'Pokémon GO' spielen, sondern auch den außergewöhnlichen Westfalenpark sowie die unzähligen kulturellen Highlights der Stadt erleben können."

Thomas Westphal, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung der Stadt Dortmund, fügt an: "Wir freuen uns über die Möglichkeit, Teil einer solch’ besonderen Veranstaltung zu sein. Die Stadt Dortmund ist es gewohnt, Gastgeber für tausende Menschen aus aller Welt zu sein. Der Westfalenpark ist, als einer der größten innerstädtischen Parks Europas, wie gemacht für das Event. Aber auch im restlichen Stadtgebiet Dortmunds gibt es neben den Highlights im Spiel viel zu entdecken und zu erleben. Wir wünschen den Besuchern viel Spaß in unserer geschichtsträchtigen Stadt".

Der Westfalenpark rechnet an beiden Tagen mit jeweils maximal 55.000 Gästen. Aus Sicherheitsgründen dürfen sich maximal so viele Besucher im Park aufhalten. Daher werden die Besucher beim Einlass gezählt.

Mehr Pokémon in der Safari Zone

Die Aktivitäten erstrecken sich über das gesamte Dortmunder Stadtgebiet. Dadurch können Spieler aus ganz Europa die Kulturgeschichte der Stadt durch "Pokémon GO" kennenlernen. Es gibt keine "Arenen" und dadurch auch keine "Raid-Kämpfe" im Westfalenpark. In der Umgebung gibt es jedoch viele Gelegenheiten, um gegen starke "Raid-Bosse" anzutreten.

In der "Safari Zone" erscheinen mehr Pokémon und es gibt einige besondere Überraschungen und Aktivitäten, an denen die Trainer teilnehmen können. Wenn sie eine Pause brauchen, können sie eine der Team-Lounges aufsuchen, in denen es Ladestationen für Smartphones sowie Snacks und Getränke gibt. Während des Events werden "Pokémon GO"-Giveaways verteilt, außerdem können die Trainer an beiden Tagen an einem riesigen Gruppenfoto teilnehmen. Es wird viele Gelegenheiten geben, Schnappschüsse mit den Lieblings-Pokémon zu machen, sogar Pikachu wird für ganz besondere Fotos im Park sein.

Das Event ist kostenlos und alle Trainer können daran teilnehmen. Jahreskarten haben für den Eintritt keine besondere Funktion. Alle Pflanzungen, Spielplätze und das Rosarium im Westfalenpark sind frei zugänglich, der Schwerpunkt liegt jedoch auf dem Erlebnis des Handyspiels. Ab Montag, 25. Juni, bis einschließlich Mittwoch, 4. Juli, finden die Auf- und Abbauarbeiten für die Veranstaltung statt. Der Veranstalter bemüht sich, die Beeinträchtigungen für Besucher so gering wie möglich zu halten.

Teilnehmer sollten ihre An- und Abreise und ihre Unterkunft für das Event rechtzeitig planen.

Zum Thema

Weitere Informationen finden Sie auf der Website zum Event.
Teilnehmer können die Veranstalter auf ihre Teilnahme aufmerksam machen, indem sie das Hashtag #SafariZoneDortmund in den sozialen Netzwerken verwenden.

Der Park ist am 30. Juni von 9:00 Uhr bis 21:00 Uhr und am 1. Juli von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist für alle Besucher an beiden Tagen frei.

Besucher werden bei Einlass in den Park gezählt und kontrolliert. Aus Sicherheitsgründen werden nur bis maximal 55.000 Gäste gleichzeitig eingelassen

Der Veranstalter und der Westfalenpark raten zum Wohle der Tiere davon ab, Hunde mitzubringen.