Dortmund überrascht. Dich.
Beet von oben im Westfalenpark

Westfalenpark Dortmund

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Henning Ross

Westfalenpark

Kindermuseum "mondo mio!" eröffnet nach Winterpause mit neuer Ausstellung

Nachricht vom 07.02.2019

Das Kindermuseum "mondo mio!" im Westfalenpark beendet am Sonntag, 9. Februar, seine Winterpause. Bis zum 7. April präsentiert "mondo mio!" die Sonderausstellung "Unicef macht Schule" mit vielen Mitmach-Aktionen.

Ex-BVB-Spieler Neven Subotic setzt sich mit einer eigenen Stiftung für sauberes Wasser und bessere Lebensbedingungen in Äthiopien ein. Die Ausstellung zur Stiftung wurde nun erweitert.

Ex-BVB-Spieler Neven Subotic setzt sich mit einer eigenen Stiftung für sauberes Wasser und bessere Lebensbedingungen in Äthiopien ein. Die Ausstellung zur Stiftung wurde nun erweitert.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): mondo mio!

Für das Jahr 2018 zieht Museumsleiterin Monika Lahme-Schlenger ein zufriedenes Resümee und gibt Ausblicke auf kommende Projekte: Mit rund 41.000 Besuchern liegt das Museum nur knapp unter dem letztjährigen Besucherrekord.

Zur Eröffnung nach der Winterpause bietet das Museum viel Neues: Der Ausstellungsbereich zur Neven Subotic Stiftung wurde um viele Bilder und Videos zu aktuellen Projekten und Aktionen der Stiftung des Profifußballers ergänzt. Bis zum 7. April präsentiert "mondo mio!" außerdem die Sonderausstellung "Unicef macht Schule". Diese zeigt, wie das Kinderhilfswerk sich überall auf der Welt dafür einsetzt, Kindern den Schulbesuch zu ermöglichen. Neues gibt es auch in der Dauerausstellung "Nijambo".

Die Welt der Mobiltelefone erklärt

Mit einer Förderung der Sparkasse Dortmund in Höhe von 10.000 Euro konnte das Museum unter anderem eine Station rund um das Thema "Handy" realisieren. Für viele Kinder gehören Mobiltelefone fest zum Alltag. "Mondo mio!" zeigt, was alles gebraucht wird, um ein Handy herzustellen, welche Rolle Kinderarbeit dabei spielt und was eigentlich mit alten ausgedienten Handys passiert. Für Mai kündigt das Museum eine weitere Kooperation mit dem "Neues Universum e.V." an, der 2017 bereits die sehr erfolgreiche Ausstellung "Ab ins Meer" bei "mondo mio!" präsentierte.

Museumsleiterin Monika Lahme-Schlenger (m.) freut sich gemeinsam mit Vereinsvorstand Andreas Benedict (l.) und der pädagogischen Leitung Katharina Husmann (r) auf die kommenden Projekte bei mondo mio!, wie hier die neue Station zum Thema "Mobiltelefone"

Museumsleiterin Monika Lahme-Schlenger (m.) freut sich gemeinsam mit Vereinsvorstand Andreas Benedict (l.) und der pädagogischen Leitung Katharina Husmann (r) auf die kommenden Projekte bei "mondo mio!", wie hier die neue Station zum Thema "Mobiltelefone".
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Kulturservice Ruhr

"Rescued memories – Gerettete Erinnerungen" ist ein Spielraum für Kinder und Jugendliche zwischen zwölf und 16 Jahren, in dem an fünf Stationen die Geschichten von Flüchtlingen aus drei Jahrhunderten vor Gleichgültigkeit, Verfälschung und Vergessen geschützt werden müssen. Das Projekt wird unterstützt von der Bundeszentrale für politische Bildung und der Stiftung Pro Filiis.

Workshops und Mitmach-Aktionen

Bereits im vierten Jahr unterstützt DEW21 im Rahmen einer Bildungspartnerschaft die pädagogischen Angebote des Museums im elementarpädagogischen und schulischen Bereich mit einer Förderung in Höhe von 30.000 Euro. In 90-minütigen Workshops können sich Schulklassen intensiv mit verschiedenen Themen der Dauerausstellung auseinandersetzen. "Der Bildungsbereich ist einer der Schwerpunkte im Engagement von DEW21. Wir freuen uns sehr, 'mondo mio!' als langjährigen Partner bei seinen Angeboten zu wichtigen globalen Themen zu unterstützen", berichtet Wolfgang Bödeker, Sponsoringbeauftragter der DEW21.

Zum Thema

Zum neuen Schulhalbjahr bietet das Kindermuseum gleich zwei neue Workshop-Themen zur Auswahl an: Beim "Konsum-Check" geht es um die Frage, was man wirklich zum Leben braucht und was Produkte aus unserem Alltag mit dem Leben von Kindern in Indien, Ghana oder Brasilien zu tun haben. Bei einem weiteren Workshop können sich Schüler intensiv mit den Inhalten der neuen Station zum Thema "Handy" beschäftigen.