Dortmund überrascht. Dich.
Beet von oben im Westfalenpark

Westfalenpark Dortmund

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Henning Ross

Freizeit

Westfalenpark lädt am Nikolaustag zum "Feuerwerk 2.0" ein

Nachricht vom 22.10.2019

Auf das versprochene "Feuerwerk 2.0" mit Gratis-Eintritt können sich alle Gäste des Westfalenparks am Freitag, 6. Dezember, ab 17:00 Uhr, freuen. Am Nikolaustag, zugleich Start des "Winterleuchtens" im Park, sind alle willkommen, die romantisches Ambiente und spektakuläre Feuerwerke lieben.

Feuerwerk im Westfalenpark

Am Freitag, 6. Dezember, findet im Westfalenpark das "Feuerwerk 2.0" statt.

Ein wunderschönes Kinderfeuerwerk und ein sensationelles Turmfeuerwerk, das so nur alle zehn Jahre zum Park-Jubiläum zu sehen ist, versprechen, mit dem Lichterglanz des Winterleuchtens ein einmaliges Erlebnis für die gesamte Familie zu werden.

Ein Spaziergang über den Rundweg durch den Park zeigt die leuchtenden Skulpturen und illuminierten Attraktionen des "14. Winterleuchtens".

Um 19:30 Uhr startet das Kinderfeuerwerk. Ein Highlight im wahrsten Sinne des Wortes wird das Turmfeuerwerk um 20:30 Uhr werden.

Für kurzweilige Gaukelei, schöne Musik und leckere Speisen und Getränke ist natürlich auch bestens gesorgt.

Diese Veranstaltung, die als Ersatz für das witterungsbedingt vorzeitig beendete Lichterfest stattfindet, war zunächst für den Samstag, 7. Dezember, geplant gewesen.

Termin vorgezogen

Aufgrund des erst im Nachgang zu den ursprünglichen Terminplanungen angesetzten Fußball-Bundesligaspiels auf Samstag, 7. Dezember, musste der Termin für das "Feuerwerk 2.0" um einen Tag vorgezogen werden.

Das Heimspiel des BVB gegen die Fortuna aus Düsseldorf wird als Risikospiel eingestuft. Den ernsthaften Bedenken der Polizei wegen des zu großen Verkehrs- und Personenaufkommens und der Überschneidungen der Abreise- und Anreisewege von Fußballfans und Westfalenparkgästen ist der Westfalenpark als Veranstalter in Absprache mit allen Beteiligten gefolgt.

Eine störungsfreie und problemlose Anreise der Besucher*innen des "Feuerwerks 2.0" wäre wegen der zu erwartenden Begleitumstände der Bundesliga-Partie, wegen der zeitgleich stattfindenden großen Messe in den Westfalenhallen und des Weihnachtsmarktes gefährdet gewesen.