Dortmund überrascht. Dich.
Beet von oben im Westfalenpark

Westfalenpark Dortmund

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Henning Ross

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

Coronavirus

Stadt öffnet Westfalenpark und Hoeschpark am Dienstag - Geplante Zoo-Eröffnung am Freitag

Nachricht vom 03.05.2020

Mit der zweiten Verordnung zum Schutz vor dem Coronavirus hat das Land NRW Lockerungen von den Corona-Schutzmaßnahmen beschlossen. Die Stadt Dortmund hat sich dazu entschlossen, auch den Westfalenpark und Hoeschpark wieder zu öffnen. Für den Zoo laufen die Planungen.

Der Stadt Dortmund ging am Samstag, 2. Mai, die "Zweite Verordnung zur Änderung von Rechtsverordnungen zum Schutz vor dem Coronavirus SARS-CoV-2 vom 1. Mai 2020" des NRW-Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales zu. Diese tritt am Montag, 4. Mai in Kraft. Ab Montag ist es demnach wieder gestattet, zum Beispiel Museen, Gedenkstätten, Volkshochschulen, Musikschulen und Zoos zu öffnen.

Die Vorbereitungen für die koordinierte Wiedereröffnung dieser Einrichtungen unter Berücksichtigung aller notwendigen Schutzmaßnahmen in Dortmund laufen zurzeit. Zunächst werden der Westfalenpark, der Hoeschpark und der Zoo ihre Türen wieder öffnen.

Westfalenpark und Hoeschpark öffnen wieder

Mit der zweiten Verordnung zum Schutz vor dem Coronavirus hat das Land NRW Lockerungen beschlossen, die ab dem morgigen Montag in Kraft treten werden. Sofern geeignete Vorkehrungen zur Hygiene gewährleistet und Mindestabstände eingehalten werden, ist die Wiedereröffnung von Zoos sowie von Garten- und Landschaftsparks wieder möglich.

Durch die in der aktuellen Verordnung vorgenommene Differenzierung zwischen Freizeitparks, die weiterhin geschlossen bleiben müssen, und Garten- und Landschaftsparks, die nun wieder geöffnet werden dürfen, können Besucher*innen auch den Westfalenpark und den Hoeschpark wieder für ausgiebige Spaziergänge nutzen.

Während der Westfalenpark und der Hoeschpark bereits am Dienstag, 5. Mai, geöffnet werden, benötigt der Zoo einen etwas längeren Vorlauf. Hier ist die Wiedereröffnung für Freitag, 8. Mai, geplant.

Es soll ein Online-Verfahren etabliert werden, welches Anmeldungen zum Zoobesuch in einem Zeitfenster ermöglichen und Wartezeiten an den Kassen vermeiden soll. Diese Maßnahmen benötigen eine kleine Vorlaufzeit.

Die Stadt Dortmund reduziert für den Westfalenpark und für den Zoo zunächst für den laufenden Monat Mai als kleines Dankeschön fürs verständnisvolle Warten, das in Zukunft erwartete Einhalten der Abstands- und Hygieneregeln sowie mit Blick auf die notwendiger Weise eingeschränkten Angebote die Eintrittspreise. Informationen zu den Preisstufen gibt es ab Dienstag, 5. Mai, auf den Internetseiten von Westfalenpark und Zoo.

Westfalenpark

Zur Wiedereröffnung des Westfalenparks werden zunächst nur die Parkeingänge an der Ruhrallee (im Westen) und an der Baurat-Marx-Allee (im Osten) geöffnet werden. Die maximale Anzahl an Besucher*innen, die sich gleichzeitig im Park aufhalten darf, ist auf 3.000 Personen begrenzt.

Die Öffnungszeiten sind: wochentags von 13:00 bis 18:00 Uhr, samstags und sonntags von 10:00 bis 18:00 Uhr.

Die Parkgastronomie wird einen To-Go-Verkauf anbieten.

Der Florianturm bleibt bis auf Weiteres geschlossen, da mit den kleinen Aufzugskabinen mit Blick auf die Abstandsgebote keine ausreichenden Beförderungskapazitäten sichergestellt werden können.

Um die Hygienevorschriften einzuhalten, werden die Reinigungskapazitäten aufgestockt und zunächst nur drei Toilettenanlagen geöffnet werden.

Zur Einhaltung der Abstandsregeln sollen nur die Hauptwege genutzt und bei "Gegenverkehr" soll auf die Wiesen ausgewichen werden. Zur Kontrolle der Verhaltensregeln schauen je nach Besucherandrang zwei bis vier zusätzliche Ordnerteams nach dem rechten.

Zur Information werden an den Eingängen Aushänge - Texte und Corona-Piktogramme – angebracht werden. Alle Maßnahmen werden fortlaufend auf ihre Wirksamkeit überprüft und gegebenenfalls angepasst.

Hoeschpark

Der Hoeschpark wird ebenfalls am Dienstag, 5. Mai, wieder geöffnet werden. Die Öffnungszeiten bleiben unverändert.

Alle Wege und Grünanlagen werden geöffnet sein. Weiterhin geschlossen bleiben die Sportanlagen. Besucher*innen sollten möglichst nur die Hauptwege nutzen und bei "Gegenverkehr" auf die Wiesen ausweichen.

Die öffentlichen Toilettenanlagen bleiben bis auf Weiteres geschlossen.

Die Einhaltung der Abstandsregeln wird ein zusätzliches Ordnerteam kontrollieren.

Zur Information werden an den Eingängen Aushänge - Texte und Corona-Piktogramme – angebracht werden. Alle Maßnahmen werden fortlaufend auf ihre Wirksamkeit überprüft und gegebenenfalls angepasst.

Zoo

Der Zoo wird ab Freitag, 8. Mai, täglich von 10:00 Uhr bis 16:30 Uhr (letzter Einlass: 16:00 Uhr) wieder geöffnet werden.

Die maximale Anzahl an Besucher*innen, die sich gleichzeitig im Zoo aufhalten dürfen, ist auf 3.000 Personen begrenzt.

Auf dem Zoogelände ist aus Sicherheitsgründen neben dem Einhalten der notwendigen Sicherheits- und Hygieneregeln das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes vorgeschrieben.

In den geschlossenen Bereichen des Zoos ist die Einhaltung der Mindestabstände nicht möglich. Daher bleiben alle Tierhäuser, begehbaren Gehege und der Streichelzoo geschlossen. Es werden auch keine Tiersprechstunden stattfinden.

Alle Maßnahmen werden fortlaufend auf ihre Wirksamkeit hin überprüft und gegebenenfalls angepasst.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.