Dortmund überrascht. Dich.
Beet von oben im Westfalenpark

Westfalenpark Dortmund

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Henning Ross

Informationen zum Coronavirus

Informationen zu den aktuell geltenden Regelungen finden Sie hier:

Umwelt

Rund 20 Bäume im Westfalenpark mit Eichenprozessionsspinner befallen – Säuberung ab 2. Juli

Nachricht vom 01.07.2021

Im Westfalenpark sind am Donnerstag, 1. Juli, an rund 20 Bäumen Nester des Eichenprozessionsspinners (EPS) entdeckt worden. Die Brennhaare der Raupen dieses Falters können allergische Reaktionen auslösen. Die Nester werden ab Freitag, 2. Juli, abgesaugt.

Jahresrückblick 2020

Im Westfalenpark sind an rund 20 Bäumen Nester des Eichenprozessionsspinners (EPS) entdeckt worden.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

Die betroffenen Eichen wurden und werden nun mit Warnhinweisen versehen und abgesperrt, auch einige Wege im Park müssen vorsichtshalber gesperrt werden. Der Westfalenpark bittet Besucher*innen, sich an die Absperrungen zu halten. Eine Schließung des gesamten Parks ist nicht erforderlich.

Wer im Stadtgebiet EPS-Raupen sichtet, kann diese auf mehreren Wegen melden:

In vielen städtischen Dienststellen mit Publikumsverkehr liegen auch kostenlose Info-Flyer zum Eichenprozessionsspinner aus.

Zum Thema

Weitere Infos finden Sie online.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.