Dortmund überrascht. Dich.
Beet von oben im Westfalenpark

Westfalenpark Dortmund

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Henning Ross

Informationen zum Coronavirus

Informationen zu den aktuell geltenden Regelungen finden Sie hier:

Kultur und Freizeit

"Dortmund-Tag" bei den Juicy Beats Park Sessions - Kulturbüro bietet der lokalen Szene eine Bühne

Nachricht vom 16.08.2021

Die Juicy Beats Park Sessions im Westfalenpark und das Kulturbüro der Stadt Dortmund laden zum "Dortmund Tag" ein: Am Freitag, 20. August, steht die Dortmunder Poetry- und Musikszene im Rampenlicht. Von 15:00 bis 22:00 Uhr (Einlass ab 14:00 Uhr) wird es im Westfalenpark ein zweigeteiltes, hochwertiges Programm geben.

Walking On Rivers spielen melodische Indie-Folk-Musik

Die Band "Walking On Rivers" ist beim "Dortmund-Tag" dabei.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Walking On Rivers

Den Anfang machen zwischen 15:00 und 17:00 Uhr vier bundesweit bekannte Poetry Slamer*innen, die unter dem Motto "Ton Steine Verben" Wortkunst zelebrieren. Ab 17:30 Uhr werden dann im Rahmen des Rock- und Pop-Förderprogramms "Dortmund.Macht.Lauter." drei bekannte Dortmunder Bands die Bühne betreten. Die Indie-Folk-Band "Walking on Rivers" (20:30 bis 22:00 Uhr), die Reggae-Rocker von "Schwarzpaul" (19:00 bis 20:00 Uhr) sowie die inklusive Rockband "Starting Over" (17:30 bis 18:30 Uhr) werden dem Publikum einheizen. Die Tagestickets kosten 11 Euro im VVK und sind hier erhältlich.

Künstler*innen auf der Sounds & Poetry Stage

Jana Goller ist eine 20-jährige Poetin aus der bergischen Kleinstadt Wipperfürth. Seit etwa fünf Jahren ist sie als Moderatorin und Kunstschaffende auf den Bühnen unterwegs. Mit gesellschaftskritischen, lustigen und nachdenklichen Gedichten und Texten trägt sie zu einem vielseitigen Abend bei. Im Mai 2019 war sie Finalistin bei den U20-Landesmeisterschaften im Poetry Slam; und im Oktober 2019 nahm sie an den deutschsprachigen U20-Meisterschaften in Erfurt teil.

Tuna Tourette wurde (unter anderem Namen) 1991 in Duisburg geboren. Mit 13 begann er, Gitarre zu spielen und erste Texte zu verfassen. Seit 2010 ist er als Session- und Live-Musiker unterwegs. Bis heute wirkt er in verschiedenen Bands und anderen Musikproduktionen als festes Mitglied und Gast mit. Er ist Mitbegründer der musikalischen Lesebühne "Radio Bart", die seit 2015 besteht. Mitte 2013 begann er mit Poetry Slam, fühlt sich nun aber zu alt dafür. Tuna Tourette lebt in Bochum und studiert "etwas Kompliziertes mit Philosophie und Wissenschaft". Er mag Katzen, Wassermelone, Sozialismus und das Kratzeis, das die Zunge blau macht.

Sebastian 23 - Poetry Slamer und Textkünstler

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Fabian Stürtz

Sandra Da Vina lebt und arbeitet in Essen, mit einem Spielplatz vor der Tür und in ihrem Kopf. Seit 2012 ist sie auf den deutschsprachigen Poetry-Slam- und Kabarett-Bühnen unterwegs. Ihr aktuelles Soloprogramm heißt "Da Vina takes it all".

Sebastian 23 ist ein vielseitiger Textkünstler, der auf der Bühne sowie auf Youtube, Instagram oder Twitter zu Hause ist. Seine Markenzeichen: politische Texte, absurde Wortwitze, Schlagfertigkeit und "in einem Satz mehr Inhalt unterbringen als andere in ihrem ganzen Programm".

Künstler*innen auf der "Dortmund.Macht.Lauter.-Stage"

Walking On Rivers ist eine melodische Indie-Folk-Band, die bei so manchem Open-Air den perfekten Song für den Sonnenuntergang parat hat.

SCHWARZPAUL ist musikalisch geprägt vom Sound Jamaikas und hat es geschafft, diesen Klang in ein zeitgemäßes, authentisches Gewand zu packen, das mühelos zwischen Vintage-Dub und Future-Pop changiert. Darüber hinaus gelingt es, intelligente, deutschsprachige Texte fernab von genrebezogenen Klischees und Plattitüden zu präsentieren.

Starting Over spielt Klassiker der Rockmusik von Nirvana über die Ramones bis zu Guns’n’Roses – eine Rockband mit drei Gitarren, Keyboard, Bass, Drums und mehrstimmigen

Mehr Infos und Tickets

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.