Dortmund überrascht. Dich.
Goldaguti

Zoo Dortmund

Bild: Karl-Rainer Ledvina

Welt-Nashorntag

Der Zoo feiert seine grauen Riesen

Nachricht vom 23.09.2015

Am kommenden Sonntag, 27. September, steht eine sehr gewichtige Tierart im Mittelpunkt des Zoogeschehens in Dortmund: der Zoo feiert den Welt-Nashorntag. Ab 10 Uhr kann man sich am Infostand am Nashornhaus über die schwersten Zoobewohner informieren.

Amari

Breitmaulnashornbulle Amari wurde im letzten Jahr zum ersten Mal Vater
Bild: Zoo

Unterstützung erhält der Zoo dabei von den Zoofreunden Dortmund e.V. Am Infostand kann man sich auch für kostenlose Führungen (z.B. für einen Blick hinter die Kulissen im Nashornhaus) anmelden. Wer gut im Schätzen ist kann versuchen, das Gewicht eines Nashornhaufens zu erraten. Diejenigen, die am besten geschätzt haben, dürfen um 17 Uhr mithelfen, den Nashornstall für die Nacht vorzubereiten.

Im Zoo Dortmund leben fünf Breitmaulnashörner. Letztes Jahr an Ostern wurde das erste Jungtier, ein Weibchen, im Zoo geboren. Dies war nicht nur ein großer Erfolg für den Zoo, sondern auch für das Europäische Erhaltungszuchtprogramm, an dem wir uns beteiligen. In der Natur ist der Bestand der Breitmaulnashörner potenziell gefährdet. Es leben nur ca. 20000 Tiere im südlichen Afrika. Seit einigen Jahren werden sie wieder vermehrt wegen ihres Hornes gejagt und getötet. Das Horn wird vor allem in asiatischen Ländern als Heilmittel verwendet, obwohl es keinerlei Wirkung hat. Es besteht nämlich wie unsere Haare und Fingernägel aus Keratin.