Dortmund überrascht. Dich.
Goldaguti

Zoo Dortmund

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Karl-Rainer Ledvina

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

Artenschutz

Nashorn-Nachwuchs Willi ist ab sofort für Zoo-Besucher*innen zu sehen

Nachricht vom 21.01.2020

Schwere Geburt im Zoo Dortmund: Die Breitmaul-Nashorn-Dame Shakina hat am 8. Januar ein Junges zur Welt gebracht. Der 50 Kilogramm schwere Bulle und seine Mutter sind wohlauf. Nachdem das Nashorn-Haus einige Tage lang geschlossen war, können Besucher*innen Willi ab sofort live erleben.

Nashorn-Baby mit Mutter

Groß und Klein: Breitmaul-Nashorn-Mutter Shakina und ihr Nachwuchs
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Marcel Stawinoga

16 Monate lang war Breitmaul-Nashorn-Kuh Shakina trächtig, nun ist ihr Kleines auf der Welt: Am 8. Januar, kurz vor Mitternacht, war es soweit. Der Nachwuchs ist männlich und rund 50 Kilogramm schwer.

Einen Namen hat der Bulle auch schon: Willi. Die Namenswahl ist ein Herzenswunsch des Huftier-Reviers im Zoo. Mit dieser Geste möchte das Team Wilfried "Willi" Eichel ehren. Er ist schon seit über 40 Jahren Huftierpfleger im Zoo Dortmund wird in diesem Jahr in den Ruhestand gehen.

Seltener Zuchterfolg

Der Zoo Dortmund ist einer von nur sechs Zoos in ganz Deutschland, denen bisher die Nachzucht eines Breitmual-Nashorns gelungen ist. Obwohl das Breitmaul-Nashorn die am häufigsten gehaltene Nashorn-Art in deutschen Zoos ist, ist die Nachzucht aufwendig und eine Geburt etwas ganz Besonderes.

Name Willi zu Ehren von Huftierpfleger

Willi ist der zweite Nachwuchs, den das Paar Shakina und Amari gezeugt hat. Schon 2014 hat Shakina ihre Tochter Abebi erfolgreich großgezogen und damit einen wichtigen Beitrag für das Europäische Ex-situ-Programm des Europäischen Zoo Verbandes EAZA geliefert. Abebi lebt heute im Zoo Kerkrade in den Niederlanden.

Kleines Nashorn ab sofort auch draußen zu sehen

Um der Mutter und ihrem Kalb die nötige Ruhe zu gönnen, war das Nashorn-Haus für einige Tage geschlossen bleiben. Inzwischen ist, Willi zusammen mit den anderen Nashörnern, auch schon auf der Außanlage zu sehen. Shakina zeigt sich geduldig mit ihrem Baby und lässt spielerische Attacken des Kleinen über sich ergehen. Die beiden haben eine starke Bindung. Damit er einmal so groß wird wie sein Vater Amari, trinkt Willi ausgiebig viel Milch.

Zum Thema

Bis zum 15. Februar hat der Zoo montags bis sonntags von 9:00 bis 16:30 Uhr geöffnet. Alle weiteren Informationen zum Zoo Dortmund sind auf der Webseite zu finden.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.