Ren

Zoo Dortmund

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Karl-Rainer Ledvina

Zootiere

Informationen zum Coronavirus

Bitte beachten Sie, dass ab dem 13.12.2021 das Tragen einer FFP2, KN-95- oder N95-Maske in einigen städtischen Gebäuden und Räumen mit Publikumsverkehr zwingend erforderlich ist!

Informationen zu den aktuell geltenden Regelungen finden Sie hier:

Ren

(Rangifer tarandus)

Als Haustier ist das Ren für viele nordische Völker unentbehrlich. Jedes Körperteil findet einen Nutzen: Fleisch und Fett sind Nahrungsmittel, das Fell wärmende Kleidung. Aus Knochen, Geweih, Därmen und Sehnen fertigen Renhalter Werkzeuge. Zudem ist die Hirschart ein ausdauerndes Reit-, Last- und Zugtier. Als einzige Hirschart tragen bei den Rentieren Hirsche und Kühe ein Geweih.

Wusstest Du schon?

Da Rentiere häufig Sümpfe und Moore durchqueren, können sie ihre Hufe sehr weit spreizen, um nicht einzusinken. Dadurch rutscht bei jedem Schritt eine Sehne über das Gelenk, wobei ein deutlich hörbares, knackendes Geräusch entsteht.

Sie möchten die Patenschaft für eines unserer Rentiere übernehmen? Weitere Informationen hierzu erhalten Sie unter dem Menüpunkt Patenschaften.

Zootiere