Dortmund überrascht. Dich.
Baby Andenbär mit WWF Logo

Zoo Dortmund

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Brigitte Nietsch

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

Nord-Amazonas-Programm des WWF

Wo?
Kolumbien und Ecuador

Wer?
WWF "Team Andenbär Dortmund"

Andenbär

Im Freiland leben nach Schätzungen nur noch 25.000 Andenbären, weswegen sie auf der Roten Liste der bedrohten Arten stehen und als gefährdet gelten.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): WWF

Was sind die Probleme?

  • Schwindender Lebensraum durch die Abholzung des Waldes
  • Lebensräume werden durch Straßen und Wasserwege voneinander getrennt
  • Bejagung der Andenbären wegen ihres Fleisches, Felles und sogar ihrer Gallenblasen.
Gerodeter Wald in Südamerika

Durch Rodung und Holzschlag werden die Lebensräume immer kleiner. Der WWF hilft bei der Wiederaufforstung und gibt der Bevölkerung wertvolle Tipps, wie sie ihr Land besser nutzen.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): WWF

Was macht das Projekt?

  • Biomonitoring, zur Einschätzung des aktuellen Bestandes
  • Aufforstung von Lebensräumen und Vernetzung existierender Lebensräume
  • Bekämpfung der Wilderei
  • Unterstützung der Bevölkerung bei dem Erlernen ertragreicher Anbaumethoden

Wie hilft der Zoo Dortmund?

  • Kooperationspartner im "Team Andenbär Dortmund": Mitglieder des "Team Andenbär Dortmund" helfen dem WWF Projekt und dem Zoo Dortmund beim Bau der neuen Andenbär-Anlage durch ihren Mitgliedsbeitrag