Dortmund überrascht. Dich.
Double-Jubel 2012

Borussia Dortmund

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Soeren Spoo

Sonntag, 18. Mai 2014 - bei Erfolg Autokorso vom Borsigplatz in die City

Geht das Finale des DFB-Pokals zu Gunsten des BVB aus, folgt am Sonntag, 18. Mai, nach dem Endspiel das nächste Mega-Highlight. Die Stadtverwaltung veranstaltet in Kooperation mit dem BVB und in Abstimmung mit allen Sicherheitsbehörden wieder einen großen Autokorso quer durch die gesamte Innenstadt, auf dem sich die Mannschaft im Siegfall den Massen jubelnder Fans präsentieren kann.

Karte

Autokorso ab 14:09 Uhr

Der Autokorso wird sich um 14:09 Uhr vom Gelände der Westfalenhütte aus in Bewegung setzen.
Gegen 15:09 Uhr soll er nach eineinhalb Runden den Borsigplatz passieren und dann über Oesterholzstraße, Weißenburger Straße, Geschwister-Scholl-Straße die Innenstadt ansteuern. Über Ostwall, Südwall, Hoher Wall und Hiltropwall geht es dem Ziel im Bereich des Dortmunder U / Rheinische Straße entgegen, das nach etwa 4,3 Kilometern und circa fünf Stunden erreicht sein soll. Für den Borsigplatz gelten am 18. Mai ähnlich strenge Regelungen wie schon bei der Doublefeier 2012: Die Kapazität wird begrenzt, die Auslastung streng kontrolliert, Entlastungs- und Entfluchtungsflächen werden eingerichtet. Die Sicherheitskräfte bitten eindringlich, Kleinkinder und Kinder in Kinderwagen der Enge in der zu erwartenden großen Menschenmenge nicht auszusetzen. Auch Haustiere sollten auf keinen Fall zum Borsigplatz (möglichst überhaupt nicht zum Korso) mitgebracht werden.

Der Fahrzeug-Konvoi wird wie 2012 wieder aus dem rund zehn Meter langen Mannschafts-Truck, einem Begleitfahrzeug für Medienvertreter und einigen weiteren Fahrzeugen bestehen. Die Spitze wird die Polizei bilden, als ‚Besenwagen’ fungieren EDG und Tiefbauamt mit ihren Einsatzfahrzeugen. Zudem sind weitere Sicherheitskräfte im Einsatz.

Übertragung auf Leinwänden
Das BVB-Pokal-Wochenende wird parallel zum Autokorso auch in der City weiter gefeiert. Dort öffnen die Schausteller ihre Stände bereits um 12.00 Uhr und werden später auch den Autokorso auf ihren Leinwänden übertragen.

City bleibt überwiegend erreichbar – punktuelle Sperrungen
Die City wird auch während des Autokorsos grundsätzlich erreichbar bleiben. Mit Absperrungen muss abhängig vom Fortkommen des Fahrzeugkonvois allerdings zeitweise und punktuell gerechnet werden.

Bitte beachten:
Die Mannschaft wird am Mittag am Airport Dortmund aus Berlin zurück erwartet. Die Sicherheitsbehörden weisen darauf hin, dass die Mannschaft am Airport für Fans - ob Korso oder nicht - definitiv nicht zu sehen sein wird. Sie raten deshalb dringend davon ab, sich überhaupt dorthin zu begeben. Bei einem Dortmunder Pokalsieg lautet ihr Rat vielmehr, die Zeit zu nutzen, um sich rechtzeitig einen guten Platz an der Korsostrecke zu sichern. Das Terminal wird nur für Fluggäste und Begleitpersonen geöffnet sein.

Glasverbot

Glasverbot gilt sowohl am Samstag als auch am Sonntag
Am Samstag wird von 16.00 Uhr bis 2.00 Uhr morgens ein Glasverbot im Kernbereich der Innenstadt rund um den Alten Markt, den Friedensplatz und den Hansaplatz gelten.
Am Sonntag wird für die Zeit von 5.00 Uhr bis 23.00 Uhr neben dem Mitführungsverbot auch ein Verkaufsverbot für Glasflaschen entlang der Korsostrecke und im gesamten Innenstadtbereich verhängt. Die Gastwirte dürfen in der Aussengastronomie nicht in Gläser ausschenken. An die feiernden Fans wird appelliert, keine Glasflaschen in die Innenstadt mitzubringen. Die Einhaltung dieser dringenden Empfehlung wird an mehreren Stellen in der Innenstadt kontrolliert.

Sicherheit zuerst: Rücksicht nehmen und Hinweise beachten

Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienste, BVB und Ordnungsamt bitten nochmals dringend darum, folgende Hinweise zu beachten.

  • Tun Sie nichts Gefährliches und lassen deshalb Glasflaschen zuhause!
  • Unterlassen Sie das Abbrennen von Feuerwerkskörpern. Dadurch gefährden Sie sich und Andere. Zudem machen Sie sich strafbar und müssen mit einer Strafanzeige rechnen!
  • Seien Sie aufmerksam und achten auf Gefahrenquellen. Gehen Sie bitte nicht dorthin, wo sich sowieso schon viele Menschen aufhalten!
  • Folgen Sie den Anweisungen von Feuerwehr, Polizei und Sicherheitskräften und schaffen Platz für deren Arbeit!
  • Passen Sie aufeinander auf und helfen sich im Notfall – wenn Selbsthilfe nicht mehr ausreicht, stehen Feuerwehr und Rettungsdienst unter der Notrufnummer 112 sowie die Polizei unter der Notrufnummer 110 selbstverständlich zur Hilfe bereit!

Insgesamt wünschen sich die Organisatoren der Feierlichkeiten von den Fans Disziplin. Es gilt das Motto: Fröhlich feiern, dabei aber besonnen bleiben und aufeinander Rücksicht nehmen!

Gemeinsame Auskunft von Stadt und Polizei

Am Final-Wochenende geben Stadt Dortmund und Polizei auch gemeinsam Auskunft am Bürgertelefon. Zwei Polizeibeamte werden das städtische Team verstärken. Auskünfte gibt es am Sonntag unter der bekannten Rufnummer 0231 500 von 12.00 Uhr bis Veranstaltungsende.

Borussia Dortmund