Dortmund überrascht. Dich.
Aussenansicht der Bibliothek: Die Strasse spiegelt sich in der Rotunde

Stadt- und Landesbibliothek

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Markus Steur

Freunde der Stadt- und Landesbibliothek Dortmund e. V.

„Lesen verbindet“: Bibliotheksfreunde erneut mit guter Bilanz

Nachricht vom 22.03.2019

Mit aktuell 580 Mitgliedern sind die “Freunde der Stadt- und Landesbibliothek Dortmund e. V.” laut Erhebung des Deutschen Bibliotheksverbandes einer der größten Fördervereine einer öffentlichen Bibliothek in Deutschland.

v.l. Wolfgang Thönes, Ulrich Moeske, Bibliotheksdirektoer Dr. Borbach-Jane, Helene Schulte-Bories, Schatzmeister Carsten Jäger, Fabian Vollberg, Schriftführerin Petra Grübner, Vorsitzender Wolf-Dietrich Köster

v.l. Wolfgang Thönes, Ulrich Moeske, Bibliotheksdirektoer Dr. Borbach-Jane, Helene Schulte-Bories, Schatzmeister Carsten Jäger, Fabian Vollberg, Schriftführerin Petra Grübner, Vorsitzender Wolf-Dietrich Köster
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dieter Schütze

Diese erfreuliche Zahl konnte der Vorsitzende Wolf-Dietrich Köster den zahlreich erschienenen Mitgliedern bei der Mitgliederversammlung am 19. März verkünden.
Ein reges Vereinsleben mit Bibliotheks-Exkursionen sowie eine enge Einbindung in vielfältige Aktivitäten sind ursächlich für die Erfolge bei der Mitgliederwerbung und -bindung.
Zudem sorgen öffentliche Veranstaltungen wie die Ausrichtung von Bücherflohmärkten, Literaturfesten und Vorleseaktivitäten wie „Dortmund liest“ für Aufmerksamkeit.

Auch mit Blick auf die Finanzen konstatierte Schatzmeister Carsten Jäger, dass der Verein gesund und gut aufgestellt sei. Deshalb könnten die Freunde viele Maßnahmen fördern.
Seit mehr als 100 Jahren unterstützten diese die „Ihre“ Bibliothek. Jährlich stellt der Verein beachtliche Summen für die Anschaffung neuer Medien zur Verfügung.
Finanziert wird dies durch den jährlichen Mitgliedsbeitrag in Höhe von 25 €, der einen Bibliotheksausweis beinhaltet, sowie durch zusätzliche Spenden von Firmen, Stiftungen und den Mitgliedern.

Bibliotheksdirektor Dr. Johannes Borbach-Jaene, dessen Bericht mit großem Interesse aufgenommen wurde, sprach an allen Mitgliedern seinen Dank aus:
„Ich freue mich sehr über die tatkräftige, ideelle und finanzielle Unterstützung durch unseren Förderverein. Die Digitalisierung ist auch im Bibliotheksbereich ein sehr wichtiges Thema. Durch die Spenden bleiben wir eine attraktive Anlaufstelle und können unser Angebot an neuen sowie klassischen Medien erweitern und sie für das Lesen begeistern“.