Dortmund überrascht. Dich.
Aussenansicht der Bibliothek: Die Strasse spiegelt sich in der Rotunde

Stadt- und Landesbibliothek

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Markus Steur

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

Buchpremiere 06.10.20

Gabriella Wollenhaupt „Ein letzter Grappa“ AUSVERKAUFT!

Nachricht vom 28.07.2020

Diese Lesung ist leider ausverkauft. Aus diesen Grund findet am 09.11.20 eine zusätzliche Lesung statt.

Gabriella Wollenhaupt

Gabriella Wollenhaupt

Zusätzliche Lesung am:

Montag, 09. November 2020, 19.30 Uhr, Einlass 18.30 Uhr
Studio B, Stadt- und Landesbibliothek,
Max-von-der-Grün-Platz 1-3
Eintritt: 2,50 €
Wegen begrenzter Platzanzahl ist eine Voranmeldung per Mail erforderlich: fkoeser@stadtdo.de

Dienstag, 06. Oktober 2020, 19.30 Uhr, Einlass 19.00 Uhr
Studio B, Stadt- und Landesbibliothek, Max-von-der-Grün-Platz 1-3

Eintritt: 3,00 €

Bei einem Hochzeitskorso des Mawardi-Clans kommen eine junge Frau und ihre Tochter ums Leben. Als die Täter lediglich eine Bewährungsstrafe erhalten, bricht Krieg aus zwischen Anhängern der arabischen Großfamilie und der Neonazigruppe ›Sturmbund 18‹. BKA und Verfassungsschutz fahren eine Null-Toleranz-Strategie – mit mäßigem Erfolg: Trotz vermehrter Festnahmen bei Razzien tauchen die eigentlichen Drahtzieher immer rechtzeitig ab. Gibt es womöglich eine undichte Stelle innerhalb der Ermittlungsbehörde? Reporterin Maria Grappa recherchiert die Hintergründe des Konflikts und ist dabei um Neutralität bemüht. Doch dann werden von ihrem E Mail-Account Nachrichten verschickt, die Grappa verdächtig machen, in den brutalen Mord an einem Polizisten verwickelt zu sein. In ihrem 30. Und letzten Fall verabschiedet sich Grappa nach 30 Jahren von ihren Lesern.

Die Dortmunder werden einiges wiedererkennen: Einen früheren Feuerwehrchef, der bei den Nazis gelandet ist und keine Zeit mehr hat, das zu bereuen, arabische Clans, die ihre Nachbarn terrorisieren und die Justiz verhöhnen, ein rechtsterroristischer Sturmbund, der Anschläge verübt und nicht zu vergessen den Nazi-Opa SS-Eddi, der sich im Dorstfelder Nazi-Kiez in der Frühlingssonne entspannt - bewaffnet mit seinem gefürchteten Gehstock und einigen Flaschen Bier. Natürlich kämpfen die demokratischen Kräfte in Bierstadt gegen die Neo-Nazis mit Demos und kampfstarken Aktionen wie "Bratwurst gegen Rechts", deren Wirkung allerdings oft verpufft. Reporterin Maria Grappa ist "kriegsmüde" und dem Tageblatt geht es auch nicht gut.

Wegen begrenzter Platzanzahl ist eine Voranmeldung per Mail erforderlich: cvennes@stadtdo.de

Eine Kooperationsveranstaltung des Kulturbüros, der VHS und der Stadt- und Landesbibliothek.