Aussenansicht der Bibliothek: Die Strasse spiegelt sich in der Rotunde

Stadt- und Landesbibliothek

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Markus Steur

Buchpremiere 01.04.22

Anne-Kathrin Koppetsch „Mordsoper“

Nachricht vom 25.03.2022

Ein Krimi zwischen Ruhrgebiet und Sauerland, zwischen Stadt und Land, skurril, komisch und mit ungewöhnlichen Protagonist*innen.

Anne-Marie Koppetsch

Anne-Marie Koppetsch

Freitag, 01. April, 19.30 Uhr
Studio B, Stadt- und Landesbibliothek,
Max-von-der-Grün-Platz 1-3

Eintritt 3,00 €

Friederike Hendel startet neu durch: In der Mitte ihres Lebens zieht sie mit einem Koffer in der Hand in eine Künstler-WG. Sie will sich als Trauerrednerin selbständig machen. Als ihr Mitbewohner, ein Operntenor, bei einem Terrassensturz tödlich verunglückt, bekommt sie ihren ersten Auftrag. Die Spur führt in das Sauerland, war Sänger Paul doch Erbe einer Fabrikantenfamilie.

Es gibt viele offene Fragen. So recherchiert Friederike gemeinsam mit ihrem ehemaligen Mitpatienten Häldin, der nach einem dramatischen Karriereknick in einem Pflegeheim lebt. Kennengelernt haben sich beide in der Psychiatrie. Ein Krimi zwischen Ruhrgebiet und Sauerland, zwischen Stadt und Land, skurril, komisch und mit ungewöhnlichen Protagonist*innen.

Es gelten die aktuellen Corona-Regelungen. Für kurzfristige Änderungen bitten wir um Ihr Verständnis.

Eine Kooperationsveranstaltung von Kulturbüro, VHS und Stadt- und Landesbibliothek.