Aussenansicht der Bibliothek: Die Strasse spiegelt sich in der Rotunde

Stadt- und Landesbibliothek

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Markus Steur

Buchpremiere 26.04.22

Christiane Dieckerhoff „Verlassen“

Nachricht vom 28.03.2022

Ein Spreewald-Krimi

Christiane Dieckerhoff

Christiane Dieckerhoff

Dienstag, 26. April, 19.30 Uhr
Studio B, Stadt- und Landesbibliothek, Max-von-der-Grün-Platz 1-3

Eintritt 3,00 €

Eine Frau wird vermisst und kurze Zeit später tot im Fließ gefunden, Klaudia Wagners Ermittlungen enthüllen eine Familientragödie, die ihren Ursprung in der deutsch-deutschen Wiedervereinigung hat und die Klaudia vor Augen führt, dass die Grenzen zwischen Tätern und Opfern nicht immer eindeutig sind.

Hintergrund: Nach dem Fall der Mauer wurden an die tausend Kinder vorwiegend von ihren alleinerziehenden Müttern verlassen, die in den Westen ausreisten. Die meisten landeten in Heimen, einige starben. Viele Überlebende leiden noch heute an Depressionen und sozialen Ängsten. In „Verlassen“ wird ihre Geschichte vor dem Hintergrund einer Todesfallermittlung im idyllischen Spreewald erzählt.

Es gelten die aktuellen Corona-Regelungen. Für kurzfristige Änderungen bitten wir um Ihr Verständnis.

Eine Kooperationsveranstaltung von Kulturbüro, VHS und Stadt- und Landesbibliothek.