Dortmund überrascht. Dich.
Ein Mann erklärt einer Schülergruppe mit Hilfe eines Videobeamers etwas im Studio B der Bibliothek

Stadt- und Landesbibliothek

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): StLB

Artothek

Rita-Maria Schwalgin

Größer könnten die Kontraste kaum sein: Die Künstlerin Rita-Maria Schwalgin kombiniert schwarz-weiße, puristische Grafiken aus computergenerierten QR-Code-Botschaften mit Dortmunder Fotografien. Die Werke – Direktdrucke auf Alu-DiBond - sind typisch für die Dortmunder Künstlerin und zeigen ihre Herangehensweise, mit und durch die Kunst zu kommunizieren.

QR-Codes als abstrakte Grafiken sind im Alltag bekannt – ohne Smartphone sind sie allerdings nicht zu lesen und zu verstehen. Dabei stehen hinter den vier- bzw. neunteiligen Unterteilungen konkrete Aussagen.

Die Fotos zeigen im Spiegelbild oder buchstäblich erst „durch die Brille“ Schärfe und fokussieren typische Dortmunder Motive. Wer genau hinschaut entdeckt, immer wieder neue Details. Schwalgin möchte mit ihren Arbeiten Blickwinkel verschieben und Sichtweisen hinterfragen. Gleichzeitig demonstrieren die Brillenfotos die physikalische Arbeitsweise von Augen und Gehirn.

Wie eine Klammer verbindet eine Mitmach-Aktion für die Besucherinnen und Besucher diese – optischen – Kontraste: Seit 2013 sammelt Schwalgin den Satz „Was siehst Du?“ in verschiedenen Sprachen. Über 40 hat sie bisher und hofft, in der Bibliothek als Ort der Kommunikation weitere zu bekommen.

Veranstaltungsinformation

Artothek: Rita-Maria Schwalgin

Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.
Dienstag, 25. Juni 2019
(21.05.2019 - 28.06.2019)
10:00 - 19:00 Uhr

Stadt- und Landesbibliothek - Artothek
44137 Dortmund

Veranstalter

Stadt- und Landesbibliothek Dortmund