Dortmund überrascht. Dich.
Fotos und Handschriften aus einem Nachlass

Stadt- und Landesbibliothek

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Alle Rechte vorbehalten StLB

Nachlässe

Schriftsteller, Künstler, Musiker...

Dortmund betreibt seit Jahrzehnten literarische Nachlasspflege. Seit der Gründung der Handschriftenabteilung im Jahr 1908, werden schwerpunktmäßig Autographen und Nachlässe von Schriftstellern, bildenden Künstlern und Musikern schwerpunktmäßig aus Westfalen und ganz Deutschland gesammelt.
So sind unter anderem Nachlässe und Teilnachlässe von Annette von Droste-Hülshoff, Ferdinand Freiligrath, August Heinrich Hoffmann von Fallersleben und anderen bekannten Persönlichkeiten der Zeitgeschichte überliefert.
Der Bestand der Handschriftenabteilung besitzt gerade im Bereich der Nachlasspflege eine enorme wissenschaftliche Bedeutung, die weit über das Bundesland Nordrhein-Westfalen hinausreicht.

Erschlossene Nachlässe

Ein großer Teil der Dortmunder Nachlässe sind im Portal für Nachlässe und Autographen der Staatsbibliothek Berlin „Kalliope“ recherchierbar.
Der Nachlass des Literaturkritikers und Schriftstellers Julius Hart, der mit Fördermitteln der Deutschen Forschungsgesellschaft bearbeitet wurde, konnte vollkommen erschlossen werden und liegt als Findbuch für die Benutzung vor.
Auch als Find-Datei online abrufbar sind die Sammlungen vom Osnabrücker Stadtarchivar Ludwig Bäte sowie die im Jahr 2005 übernommene Sammlung der Dortmunder Faktoren der Druckindustrie.

Bilderstrecke: Nachlässe

Findbücher Nachlass Julius Hart 5 Bilder
Findbücher zum Nachlass von Julius Hart
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Alle Rechte vorbehalten StLB