Dortmund überrascht. Dich.
Bild

Stadt- und Landesbibliothek

Nachlässe

Schriftsteller, Künstler, Musiker...

Dortmund, Westfalen u.a.

Dortmund betreibt seit Jahrzehnten literarische Nachlasspflege: Die Stadt- und Landesbibliothek sammelt in ihrer Handschriftenabteilung schwerpunktmäßig Autographen und Nachlässe von Schriftstellern, bildenden Künstlern und Musikern aus Dortmund und Westfalen. So sind unter anderem große Teilnachlässe von Annette von Droste-Hülshoff, des Reichsfreiherrn von und zum Stein, Ferdinand Freiligraths oder auch Hans Tombrocks zu finden. Nebem diesem regionalen Schwerpunkt besitzt der Bestand der Handschriftenabteilung eine wissenschaftliche Bedeutung, die weit über Nordrhein-Westfalen hinausreicht.

Erschlossene Nachlässe

Ein großer Teil der Dortmunder Nachlässe sind im deutschen Portal für Nachlässe und Autographen Kalliope erschlossen.

Der Nachlass des Literaturkritikers und Schriftstellers Julius Hart, der mit Fördermitteln der Deutschen Forschungsgesellschaft bearbeitet wurde, konnte vollkommen erschlossen werden und liegt als Findbuch für die Benutzung vor.

Ein anderes aktuelles Beispiel für die Gegenwartskunst stellt der Nachlass des Autors und Regisseurs Hans Dieter Schwarze dar, der mit seinen Arbeiten für Film und Fernsehen einen neuen Aspekt der modernen Literaturproduktion mit in die Handschriftenabteilung bringt.

Neu aufgenommen wurde der Teilnachlass des ehemaligen Osnabrücker Stadtarchivar Ludwig Bäte, der als Online Findbuch ebenfalls vorliegt.

Im Jahre 2005 wurde der Stadt- und Landesbibliothek der Nachlass der Dortmunder Faktoren überreicht, deren Findbuch ebenfalls online abrufbar ist.