Dortmund überrascht. Dich.
Buchcover "Das schwarze Gold"

Fritz-Hüser-Institut

Bild: FHI

Lesereihe

Plakat "Wir fürchten nicht die Tiefe"

Bild: FHI

Wir fürchten nicht die Tiefe

Der große Rhythmus ist vorbei. Halden bleiben, die Zechensiedlungen, hier und da ein Fördergerüst. An den Alltag im Ruhrrevier zwischen Kokerei und Kohlentransport, an die Arbeit unter Tage erinnern Romane, Erzählungen, Gedichte. Teils mit Pathos, teils kritisch. An zwölf Orten präsentieren zwölf Schauspieler zwölf verschiedene Lesungen: Texte aus 100 Jahren Bergbauliteratur: Gedichte von Heinrich Kämpchen, regionale Klassiker wie Kurt Küther und Max von der Grün, Reisereportagen und Bergmannserinnerungen. Die Lesungen finden in Dortmund, Essen, Duisburg, Bochum und Witten, aber auch in Dorsten, Hamm und Ibbenbüren statt. Weitere Informationen finden Sie auf den Postkarten (s. unten)







1.3.2018, Dortmund, Zeche Zollern, Dietmar Bär, 20 Uhr
13.3.2018, Dortmund, Zeche Zollern, Felix Lampert, 18 Uhr
16.3.2018, Gelsenkirchen, flora, Martin Brambach, 20 Uhr
17.4.2018, Dortmund, Zeche Zollern, Felix Lampert, 18 Uhr
25.4.2018, Essen, Stadtbibliothek, Jens Winterstein, 20 Uhr
4.5.2018, Ibbenbüren, Kulturhaus, Thomas Kienast, 19 Uhr
5.6.2018, Dortmund, Zentralbibliothek, Werner Wölbern, 20 Uhr

Weitere Termine folgen.

Fritz-Hüser-Institut