Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Fritz-Hüser-Institut

Bild: Jesús González Rebordinos

Texte aus dem Kohlenrevier

Lesung mit Martin Brambach

Nachricht vom 12.03.2018

Lesung am 16.03.18 im Rahmen der Lesereihe "Wir fürchten nicht die Tiefe"

Martin Brambach

Martin Brambach

Freitag, 16.3.2018, 20 Uhr

Kulturraum „die flora“
Florastraße 26
45879 Gelsenkirchen

Eintritt: 8 €, erm. 6 € | Kartenreservierung: (0209) 169-9105

Der große Rhythmus ist vorbei. Halden bleiben, die Zechensiedlungen, hier und da ein Fördergerüst. An den Alltag im Ruhrrevier zwischen Kokerei und Kohlentransport, an die Arbeit unter Tage erinnern Romane, Erzählungen, Gedichte. Teils mit Pathos, teils kritisch.

Der Schauspieler Martin Brambach präsentiert eine Auswahl aus 100 Jahren Bergbauliteratur. Die Reihe "Wir fürchten nicht die Tiefe" begleitet mit Lesungen im ganzen Revier das Ende des deutschen Steinkohlenbergbaus.

Mit Martin Brambach konnte einer der wichtigsten Film- und Theaterschauspieler gewonnen werden, der inzwischen in Recklinghausen heimisch geworden ist und sich in diversen Programmformaten mit der Literatur des Ruhrgebiets befasst.

Eine Veranstaltung des Fritz-Hüser-Instituts, Dortmund, in Kooperation mit dem Kulturraum „die flora“. Gefördert durch die RAG-Stiftung

Die Flora | Fritz Hüser Institut

Fritz-Hüser-Institut