Dortmund überrascht. Dich.
Fachbücher für Kommuniktationswissenschaften

Institut für Zeitungsforschung

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Burkhard Beil

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

Fachtagungen und wissenschaftliche Veranstaltungen

Unsere international besuchten Jahrestagungen greifen zentrale Themen und Fragestellungen der kommunikationswissenschaftlichen Forschung auf. Die Ergebnisse werden in unterschiedlichen Formaten vorgestellt und publiziert.
Forschungsfragen und -ergebnisse werden ebenso in Vorträgen und der 2019 begründeten Veranstaltungsreihe Dortmunder Presse-Gespräch vermittelt.

Tagung Kommunikationsgeschichte internationaler Organisationen und NGOs (Arbeitstitel),
Bremen 22./23.4.2021 (Kooperation mit ZeMKI, Universität Bremen, FG Kommunikationsgeschichte der DGPuK); Tagungswebsite

Tagung Die Kölnische Zeitung im Kontext. Forschungen – Kontroversen – Digitalisierung
(Arbeitstitel), Bonn 23./24.11.2020 (Kooperation mit LVR, USB Köln, ULB Bonn, Gesellschaft für Rheinische Geschichtskunde)

Tagung Wohin im Datenmeer? Perspektiven der Kommunikations-, Medien- und Geschichtswissenschaft auf Big Data, Datafizierung und digitale Massenquellen,
Dortmund 23./24.4.2020 (Kooperation mit Institut für Journalistik, TU Dortmund); Call for Papers (abgesagt wg. Coronapandemie)

1. Dortmunder Presse-Gespräch Wissensorganisation in der Frühen Neuzeit,
Dortmund 7.11.2019 (Kooperation mit Historischer Verein für Dortmund und die Grafschaft Mark e.V.)

Tagung Von der Nachrichtenpräsentation zum Datenjournalismus: Zeitungsdesign, Kommunikationsdesign, Informationsdesign,
Dortmund 25./26.4.2019; Tagungsbericht

Tagung Lokal – regional – digital: Historische Zeitungen in NRW,
Dortmund 28.-30.6.2018 (Kooperation mit LWL, ULB Münster); Tagungsbericht

Institut für Zeitungsforschung