Dortmund überrascht. Dich.
Dortmundische vermischte Zeitungen von 1769

Institut für Zeitungsforschung

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Burkhard Beil

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

PD Dr. Astrid Blome

Vita
Studium der Geschichte und Kunstgeschichte in Hamburg; wiss. Mitarbeiterin am Institut Deutsche Presseforschung; Promotion mit einer Arbeit über die deutsche Russlandrezeption im 18./19. Jahrhundert (Universität Bremen); wiss. Assistentin, Lehrbeauftragte, Vertretungsprofessorin (Frühe Neuzeit) am Institut für Geschichtswissenschaft der Universität Bremen; Habilitation mit einer kommunikationshistorischen Studie über Entstehung und Funktionen der Lokalpresse im 18./19. Jahrhundert (Venia legendi für Neuere Geschichte; Universität Hamburg); Kuratorin der pressehistorischen Abteilung am Gutenberg-Museum in Mainz. Seit 2016 Direktorin des Instituts für Zeitungsforschung.

Forschungsschwerpunkte
Geschichte der Frühen Neuzeit, Kommunikationsgeschichte, Mediengeschichte, Wissensgeschichte, Regionalgeschichte

Wissenschaftliche Funktionen
Beiratsmitglied im Lenkungskreis von zeitPunkt.NRW und in der wiss. Begleitgruppe Nationales Zeitungsportal bei der Deutschen Digitalen Bibliothek (DDB); Mentorin im mentoring³-Programm für Wissenschaftlerinnen der Research Academy Ruhr; Mitverantwortlich im DFG-Projekt Digitalisierung historischer Zeitungen: Digitalisierung der „Kölnischen Zeitung“ (2019-2021).

Herausgabe von Fachzeitschriften und –reihen
Dortmunder Beiträge zur Zeitungsforschung
Jahrbuch für Kommunikationsgeschichte (mit Daniel Bellingradt, Holger Böning, Patrick Merziger, Rudolf Stöber)
Presse und Geschichte – Neue Beiträge (mit Holger Böning, Michael Nagel)

Mitgliedschaften
DGPuK; Gesellschaft für deutsche Presseforschung zu Bremen e.V. (geschäftsführendes Vorstandsmitglied); Historische Gesellschaft Bremen e.V.; Historischer Verein für Dortmund und die Grafschaft Mark e.V. (Vorstandsmitglied); Mikrofilmarchiv der deutschsprachigen Presse e.V. (geschäftsführendes Vorstandsmitglied); Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands; Verein zur Förderung der Zeitungsforschung in Dortmund e.V. (Vorstandsmitglied)

Neueste Publikationen (Auswahl)

Periodika in Aufklärung und Vormärz, in: Raphael Gross / Melanie Huchler / Harald Welzer (Hg.): Von Luther zu Twitter. Medien und politische Öffentlichkeit, Frankfurt 2020, S. 78-95

Von der Nachrichtenpräsentation zum Datenjournalismus. Zeitungsdesign, Informationsdesign, Nachrichtenvisualisierung, Themenheft medien&zeit 35,2 (2020) (Hg.)

Medienvertrauen. Historische und aktuelle Perspektiven, Berlin, Boston 2020 (Hg. mit Tobias Eberwein, Stefanie Averbeck-Lietz)

Lokaljournalismus. 250 Jahre „Zeitungen“ in Dortmund – historische und aktuelle Perspektiven, Essen 2019 (Heimat Dortmund 3/2019)

Zeitungen, in: Laura Busse u.a. (Hg.): Clio Guide – Ein Handbuch zu digitalen Ressourcen für die Geschichtswissenschaften (Historisches Forum, Bd. 23), Berlin 2018, S. B.6-1 – D.6-36

Kontakt

Institut für ZeitungsforschungPD Dr. Astrid BlomeDirektorin

44137 Dortmund
Öffnungszeiten:

Dienstag, Mittwoch, Freitag von 10 bis 13 Uhr,
Donnerstag von 13 bis 16 Uhr nur nach vorheriger Terminvereinbarung

Institut für Zeitungsforschung