Dortmund überrascht. Dich.
Buchcover "Dortmunder Beiträge zur Zeitungsforschung"

Institut für Zeitungsforschung

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Burkhard Beil

Dortmunder Beiträge zur Zeitungsforschung

Cover Hagelweide Ostpreußische Presse von den Anfängen bis 1945

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Inst. für Zeitungsforschung

In der 1958 gegründeten Schriftenreihe des Instituts erscheinen wissenschaftliche Arbeiten zu den Kernthemen des Instituts, der Entwicklung der Printmedien und des Journalismus. Die Beiträge greifen historische wie aktuelle medien- und kommunikationswissenschaftliche Themen und Fragestellungen auf.

Die aktuellen Bände sind im Buchhandel erhältlich, ältere Ausgaben können im Institut erworben werden (vollständige Liste der Dortmunder Beiträge als pdf-Datei) [pdf, 60 kB]

Band 68

Gert Hagelweide: Ostpreußische Presse von den Anfängen bis 1945. Titel, Bestände, Daten, Biographien, Literatur,. 2 Bände, Berlin u.a.: de Gruyter 2016

Band 67

Katharina Heimeier,
Eigentümerstrukturen deutscher Zeitungsverlage : eine Betrachtung der Entwicklung und Organisation klassischer Familienverlage im Vergleich mit alternativen Eigentumsformen
Berlin, Boston : de Gruyter 2013

Band 66

Moritz Goldstein,
Künden, was geschieht...
Berlin der Weimarer Republik - Feuilletons, Reportagen und Gerichtsberichte
Berlin/Boston: De Gruyter Saur 2012

Band 65

Journalismus, der Geschichte schrieb: 60 Jahre Pressefreiheit in der Bundesrepublik Deutschland.
Berlin: de Gruyter Saur 2010

Band 64

Krise der Printmedien: eine Krise des Journalismus?
Mit Beitr. von Gabriele Bartelt-Kircher, Hans Bohrmann u.a.
Berlin: de Gruyter Saur 2010

Institut für Zeitungsforschung