Dortmund überrascht. Dich.
Jugendliche machen eine Formation

Regionales Bildungsbüro

Bild: Annegret Hultsch

Team "Schule-Arbeitswelt: Gestaltung von Übergängen"

Gut ankommen in der Arbeitswelt. Darum geht es bei uns in der kommunalen Koordinierung im Team "Gestaltung von Übergängen".

Mit Zeitgewinn ist in Dortmund eine gemeinsame Strategie verabredet, die das Ziel hat, die Wege in Ausbildung, Studium und Arbeit zu ebnen – für alle Jugendlichen, unabhängig von ihrer sozialen Lage, ihrem Geschlecht und ihrer Herkunft.

Der Beirat Übergang Schule – Arbeitswelt begleitet die Arbeit kontinuierlich seit 2006 und sorgt mit Absprachen, Empfehlungen und gemeinsamen Projekten für eine Systematisierung der Übergänge in Ausbildung, Studium und Arbeit.

Das Regionale Bildungsbüro ist als kommunale Koordinierungsstelle für die Entwicklung und Umsetzung von Strategien und Konzepten verantwortlich und trägt durch Moderation und inhaltliche Impulssetzung zur erfolgreichen Prozessgestaltung bei. Das Regionale Bildungsbüro ist geschäftsführend tätig für den Beirat.

Unterstützung bei der Übergangsgestaltung erfährt die Stadt Dortmund durch das Land Nordrhein-Westfalen. Seit 2012 fördert das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales (MAIS) die kommunale Koordinierung im Rahmen des Landesvorhabens " Kein Abschluss ohne Anschluss – Übergang Schule-Beruf in NRW " (KAoA).