Dortmund überrascht. Dich.
zum Seiteninhalt zum Themenmenü zum Hauptmenü zu den allgemeinen Funktionen und Angeboten

Schulentwicklungsfonds - Regionales Bildungsbüro - Bildung & Wissenschaft - Leben in Dortmund - Stadtportal dortmund.de

www.dortmund.de Wortmarke RBB

Regionales Bildungsbüro

Tafelanschrieb Entwicklung
Bild: pixelio / S. Hofschlaeger

Schulentwicklungsfonds – Förderung innovativer Projekte

Der Dortmunder Schulentwicklungsfonds ist ein Erfolgsmodell, das Schulen und außerschulischen Bildungspartnern gezielt Projektmittel als Anschubfinanzierung zur Verfügung stellt, um zukunftsweisende und nachhaltige Projekte im Sinne einer systematischen Weiterentwicklung zu fördern. Seit 2000 werden jährlich Mittel für Innovationsprojekte bereit gestellt, die

  • die Weiterentwicklung der Schule und ihres Schulprogramms zum Inhalt haben,
  • die Qualität von Schule und Unterricht im Hinblick auf eine ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung optimieren,
  • das selbstbestimmte und eigenverantwortliche Lernen von Kindern und Jugendlichen in den Mittelpunkt stellen und
  • aus der Perspektive der Stadtentwicklung von Bedeutung sind.

Das Regionale Bildungsbüro fungiert dabei als Informations- und Beratungseinrichtung und sorgt für die Sicherstellung eines effizienten Einsatzes der Fördermittel.
Seit dem Beschluss des Rates vom März 2000 werden vornehmlich Kooperationsprojekte gefördert, d.h. tragfähige Lernkooperationen durch Vernetzung mehrerer Schulen als auch zwischen Schulen und außerschulischen Partnern.
Die von der Dortmunder Bildungskommission 2001 erstmals festgelegten Entwicklungsschwerpunkte und Förderkriterien, die im Dialog mit zahlreichen Interessenspartnern erarbeitet wurden und sich am „Leitbild der Schulstadt Dortmund“ orientieren, werden jährlich überprüft und aktuellen Entwicklungen angepasst.

Der Schulentwicklungsfonds versteht sich ausdrücklich als Anschubfinanzierung für innovative Projekte. Deshalb ist die finanzielle Förderung der Projekte auf ein Förderjahr begrenzt. In besonders begründeten Ausnahmefällen (z.B. Weiterentwicklung und Ausweitung des Projektes) ist eine Verlängerung um ein weiteres Jahr möglich.

Voraussetzungen für eine Förderung sind:

  • ein ganzheitlicher Projektansatz mit einer Anbindung ans Schulprogramm.
  • Ebenfalls erforderlich ist die Zustimmung des Kollegiums bei der Projektbeantragung.
  • Schließlich sind die Projekte zu evaluieren, indem sie anhand von Indikatoren überprüft und dokumentiert werden.

Von 2000 bis 2016 sind 744 Anträge eingegangen. In diesem Zeitraum konnten 532 schulische Innovationsprojekte gefördert werden. Da es sich bei den meisten Projekten um Netzwerkprojekte handelt, profitieren von der Fördersumme für ein Projektvorhaben in der Regel mehrere Schulen, bei Projekten zum Übergang Kindergarten – Grundschule auch vorschulische Einrichtungen.

  • Symbol: vorlesen
  • Symbol: Bookmarks
    Symbol Schließen
    • Was ist das?
    • Bitte beachten Sie, dass Sie zum jeweiligen Anbieter weitergeleitet werden und dort dessen Datenschutzbestimmungen gelten.

Allgemeine Funktionen und Angebote

Das Hauptmenü