Dortmund überrascht. Dich.
zum Seiteninhalt zum Themenmenü zum Hauptmenü zu den allgemeinen Funktionen und Angeboten

Außerschulische Lernangebote - Schule - Bildung & Wissenschaft - Leben in Dortmund - Stadtportal dortmund.de

www.dortmund.de Wortmarke Schulverwaltungsamt

Schule

Lachendes Mädchen
Bild: photocase.com / reinerseiner

Außerschulische Lernangebote

Laut Beschluss des Rates der Stadt Dortmund vom 03. Februar 2000 ist die Förderung innovativer Schulentwicklung in Dortmund das erklärte Ziel von Bildungspartnerschaften. Neue Herausforderungen in Gegenwart und Zukunft veranlassen die Akteure im Handlungsfeld Bildungspartnerschaften vielseitig an Dortmunder Schulen mitzuwirken.
Diese Aufgabe der aktiven Mitgestaltung der Dortmunder Schullandschaft durch die Einbindung unterschiedlicher Partner geht deutlich über die Bearbeitung der klassischen Schulangelegenheiten hinaus. Weitere Infortmationen

Alle Schülerinnen und Schüler der Dortmunder Förderschulen, Hauptschulen, Realschulen und Gesamtschulen, ca. 3.500 pro Jahr, erhalten Angebote zur Potenzialanalyse/ Kompetenzerfassung auf Grundlage verbindlicher Qualitätsstandards und eine praktische Berufsfelderprobung in den Klassen 7.2 und 8.1. Ein Zusammenschluss von Bildungs- und Jugendberufshilfeträgern – die ISB (Interessengemeinschaft Sozialgewerblicher Beschäftigungsintiativen e.V.) realisiert in Kooperation mit der Kreishandwerkerschaft und der Außerbetrieblichen Ausbildungsstätte der Handwerkskammer die gemeinsame Umsetzung in Dortmund.

Die Potentialanalysen werden z.T. in den Räumen des Jugendkompetenzzentrums in Dortmund durchgeführt. Die Räume werden von der EDG bereit gestellt, die eine Partnerschaft mit dem ISB und dem Regionalen Bildungsbüro/der Stadt Dortmund geschlossen hat. Das Regionale Bildungsbüro ist als Partner am "Dortmunder Modell" sowohl konzeptionell als auch in der Umsetzung beteiligt und stellt insbesondere die Kommunikation mit den Schulen sicher.

Das KITZ.do ist eine einzigartige Einrichtung in Dortmund, die systematisch die frühzeitige Orientierung von Kindern und Jugendlichen hin zu Naturwissenschaften und Technik in der Breite fördert. Es setzt da an, wo die Neugier für naturwissenschaftliche Phänomene noch stark ausgeprägt ist – in Kindergarten und Grundschule. Darüber hinaus ermöglicht es den Schüler/innen selbständiges Experimentieren und Forschen und fokussiert sich in der Sek. II zusätzlich auf individuelle Förderung und Exzellenz. Somit wird die gesamte Bildungslaufbahn der Schüler abgedeckt.
www.kitzdo.de

Die Entscheidung für einen Beruf ist für alle Jugendlichen ein komplexer Prozess und immer wieder sind bei der Einmündung in die Arbeitswelt Probleme zu bewältigen und Schwierigkeiten zu überwinden.
Der Fachbereich Schule/Regionales Bildungsbüro bei der Stadt Dortmund, die Interessengemeinschaft sozialgewerbliche Beschäftigungsinitiativen (ISB e. V.) und die EDG haben einvernehmlich beschlossen, hier fachliche Hilfe anzubieten und kontinuierliche Unterstützung zu gewährleisten. Im Jugendkompetenzzentrum auf dem Gelände der EDG werden seit Herbst 2010 Komptenzanalysen, Trainings und mehr angeboten, um den Jugendlichen den Prozess zu erleichtern und dem Fachkräftemangel entgegen zu wirken.

Die pädagogische Landkarte ermöglicht unter www.paedagogische-landkarte.lwl.org einen kostenfreien Zugang, der allen Schulen einen Überblick über außerschulische Lernorte bietet.

Schon jetzt findet man über 560 Einrichtungen für Schulklassen, AGs, Kindergärten, Jugendgruppen und auch für die Erwachsenenbildung. In Dortmund wird bereits ein breiter Fächerkatalog angeboten, z.B. experimentieren mit Geräten oder die mittelalterliche Geschichte von Dortmund erleben.

Die Pädagogische Landkarte wird kontinuierlich erweitert bzw. aktualisiert. In Dortmund bearbeitet das Dienstleistungszentrum Bildung (DLZB) im Fachbereich Schule die Dortmunder Einträge. Vorschläge für neue Lernorte werden vom DLZB gern entgegen genommen.

Brücke im Rombergpark
Bild: Doris Tews

Seit 25 Jahren bietet das Schulbiologische Zentrum am Botanischen Garten Rombergpark Unterricht für ein positives Naturverständnis und Kenntnisse über Tier- und Pflanzenarten, Biotop- und Artenschutz an.

Nähere Informationen zu den Aufgaben, aktuellen Projekten sowie zu unserem Team finden Sie auf unserer Homepage.

Kinder schauen sich das im Adlerturm ausgestellte Skelett an
Bild: Jochen Musebrink

Im Kindermuseum Adlerturm lebt das Dortmunder Mittelalter wieder auf! Kinder können auf fünf Etagen anfassen, ausprobieren und so spielerisch das Mittelalter erkunden. Beim Turmgang wird die Dortmunder Stadtgeschichte lebendig. Der Schutzpatron Reinoldus und der Bürgermeister Klepping stellen sich vor und die Kinder können an der Rüstungsgarderobe ein Kettenhemd anprobieren und erfahren, wie schwer ein solches Hemd tatsächlich ist. Das entdeckende Lernen steht dabei im Mittelpunkt.
Weitere Informationen zu den Programmen und Anmeldung auf der Website www.adlerturm.dortmund.de.

Kinder begutachten historische Wappen
Bild: Liebmann-Uebbing

Unterricht mal anders - Das Museum für Kunst und Kulturgeschichte ist eine große Wunderkammer und bietet als außerschulischer Lernort für Schulklassen ausgewählte Programme an: eine Reise zurück in die Steinzeit, ein Besuch in der griechischen und römischen Antike, eine Stippvisite ins Mittelalter oder eine spezielle Führung zu den Themen Kunst, Farbe, Möbel oder Design.
Stimmen Sie ihren Besuch individuell auf ihr Themengebiet bzw. auf ihren Unterricht mit uns ab.
Schulklassen können gerne unseren Klassenraum zur Vor- und Nachbereitung nutzen.
Weitere Informationen zu den Programmen und Anmeldung auf der Website www.mkk.dortmund.de.

Allgemeine Funktionen und Angebote

Das Hauptmenü