Dortmund überrascht. Dich.
Frau vor Projektion

Forschung & Wissenschaft

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): DASA

Informationen zum Coronavirus

Informationen zu den aktuell geltenden Regelungen finden Sie hier:

Ausbildung

Social-Media-Angebot: "Dortmund at Work" gibt Schüler*innen Tipps für die Bewerbung

Nachricht vom 27.05.2021

Auf den Social-Media-Kanälen der Initiative "Dortmund at Work" starten vom 31. Mai bis zum 3. Juni die "Tage der Bewerbung". Die Initiative des Regionalen Bildungsbüros im Fachbereich Schule gibt viele Tipps für die Bewerbung, um dadurch den Schüler*innen ihren Traumjob ein Stück näherzubringen.

Zwei Menschen sprechen über Bewerbungsunterlagen

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund at work

Zum Auftakt der "Tage der Bewerbung" stellen sich die Vorsitzenden des "Beirats zum Übergang von der Schule in die Arbeitswelt" am 31. Mai, um 11:55 Uhr, als Expert*innen auf dem Instagram-Kanal "Dortmund at Work" im Live-Interview den wichtigsten Fragen rund um das Thema Bewerbung.

Diese Expert*innen sind dabei:

  • Daniela Schneckenburger, Dezernentin für Schule, Jugend und Familie der Stadt Dortmund
  • Heike Bettermann, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit
  • Michael Ifland, Geschäftsführer Berufliche Bildung und Fachkräftesicherung der IHK zu Dortmund
  • Holger Nolte, Schulaufsicht im Schulamt für die Stadt Dortmund
  • Manfred Hagedorn, Leiter Fachbereich Schule
  • Olesja Mouelhi-Ort, Geschäftsführerin Handwerkskammer Dortmund

"Der Endspurt hat bereits begonnen. Die Ausbildungsbereitschaft der Dortmunder Unternehmen ist trotz der Corona-Pandemie ungebrochen groß und viele suchen derzeit noch Auszubildende, die in diesem Jahr mit ihnen zusammen durchstarten können. Allerdings wird es zunehmend schwerer, ausreichend Bewerber*innen für eine Ausbildung zu gewinnen", sind sich alle Interview-Teilnehmenden einig.

Viele Branchen brauchen neue Fachkräfte

Dazu trägt auch die Corona-Pandemie bei. Viele Schulpraktika wie auch Bewerbungsbörsen oder Ausbildungsmessen konnten nicht stattfinden. Den Bewerber*innenrückgang spüren so ziemlich alle Branchen, aber besonders das Handwerk merkt den Fachkräftemangel immer deutlicher. Und so ist es für alle Interview-Teilnehmenden selbstverständlich, zusammen dazu aufzurufen, die Chancen, die in einer dualen Ausbildung liegen, zu nutzen und sich schnell auf den Weg zu machen.

Unterstützung beim Bewerben

Damit dies gelingt, bietet das Jugendberufshaus Dortmund jungen Menschen an, sie bei der Erstellung und Überarbeitung ihrer Bewerbung zu unterstützen. Wie dieses Angebot genutzt werden kann, erfährt man unter der Rufnummer des Jugendberufshauses 0231 8429860 oder während der "Tage der Bewerbung" bei "Dortmund at Work".

Tipps fürs Vorstellungsgespräch

Die Initiative zeigt in einem Video, was junge Menschen bei einem Termin zur Bewerbungserstellung im Jugendberufshaus erwartet und wie so etwas abläuft. Neben Hinweisen zur Bewerbungserstellung gibt es Tipps und Tricks rund um das Vorstellungsgespräch und ein Quiz, bei dem die Jugendlichen ihr Wissen rund ums Thema Bewerbung testen und auffrischen können. Außerdem werden Unternehmen vorgestellt, die noch offene Ausbildungsstellen für dieses Jahr haben.

Zum Thema

Fragen zum Thema Bewerbung können für das Live-Interview gerne schon vorab an das "Dortmund at Work"-Team im Regionalen Bildungsbüro im Fachbereich Schule geschickt werden. So können häufig gestellte Fragen gesammelt und von den Expert*innen ausführlich beantwortet werden.

Das geplante Programm und die jeweilige Live-Schaltung sind auf der Homepage www.dortmundatwork.de und auf den Social-Media-Kanälen der Initiative zu finden.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.

Forschung & Wissenschaft