Dortmund überrascht. Dich.
Frau vor Projektion

Forschung & Wissenschaft

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): DASA

Informationen zum Coronavirus

Informationen zu den aktuell geltenden Regelungen finden Sie hier:

Kultur

Schauspiel Dortmund veranstaltet im Oktober Festival für junge Nachwuchstalente

Nachricht vom 05.07.2021

Freischaffend, selbstständig oder festangestellt: In der Kunst- und Kulturbranche arbeiten viele Nachwuchskräfte. Um jungen Talenten der Darstellenden Künste unter die Arme zu greifen, veranstaltet das Schauspiel Dortmund im Herbst das Festival "Summer Up".

Als erstes Festival von Assistierenden für Assistierende richtet sich "Summer Up" als Talentscouting-Plattform an alle jungen Talente der Darstellenden Künste, die freischaffend, selbstständig oder festangestellt arbeiten. Summer Up verhilft neuen künstlerischen Handschriften zur Sichtbarkeit und ebnet den Weg für neue Ästhetiken und Formate auf der Bühne.

Teilnehmende auch aus Österreich und der Schweiz

Seit der Gründung 2015 wuchs das Festival stetig in Konzeption und Ausführung - und etablierte sich zu einem internationalen Festival mit Teilnehmer*innen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Im Jahr 2021 findet das Festival in Kooperation mit dem Schauspiel Dortmund statt.

Vom 15. bis 17. Oktober 2021 werden Arbeiten von Nachwuchskünstler*innen am Schauspiel Dortmund gezeigt, außerdem werden neue Netzwerke geschaffen. In Diskussionen mit geladenen Gästen und dem Publikum wird die Zukunft auf und hinter der Bühne thematisiert.

Die künstlerische Leitung und Organisation von Summer Up liegen bei Jessica Weisskirchen (assistierenden-netzwerk) und Anna Tenti (Schauspiel Dortmund). Die dramaturgische Beratung macht Christopher-Fares Köhler (ebenfalls Schauspiel Dortmund).

Zum Thema

Die siebte Ausgabe des Festivals Summer Up rückt wieder einmal Arbeiten junger Produktions- und Assistenzteams in den Fokus. So soll ein Beitrag zur Nachwuchsförderung geleistet werden.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.

Forschung & Wissenschaft