Frau vor Projektion

Forschung & Wissenschaft

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): DASA

Bildung

Schulen setzen auf nachhaltige Entwicklung - Auftaktveranstaltung in der DASA

Nachricht vom 06.03.2023

"Bildung zukunftsfähig gestalten": Unter dem Motto startet die Stadt Dortmund zum Schuljahr 2023/24 ein neues Angebot, das sich zunächst an Schulen richtet. Gemeinsam entwickelt haben es Vertreter*innen des Ministeriums für Schule und Bildung, der Bezirksregierung Arnsberg, der TU Dortmund und der Schulaufsicht. Am Montag, 27. Februar, wurde es den Schulen in der DASA Dortmund präsentiert.

Gemeinsam wurden Ziele für eine nachhaltige Entwicklung diskutiert und zusammengestellt.

Gemeinsam wurden Ziele für eine nachhaltige Entwicklung diskutiert und zusammengestellt.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): DASA

Bereits seit Anfang 2021 ist Dortmund Modellkommune für Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und damit Teil des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Verbundprojekts "Bildung-Nachhaltigkeit-Kommune".

Ab dem Schuljahr 2023/24 sollen in diesem Rahmen BNE-Fokusschulen an den Start gehen - ein durch die starke kommunale Verankerung landesweit einzigartiges Vorhaben. "Mit den Angeboten für die Schulen schaffen wir ein Begleit- und Unterstützungsangebot, um BNE in der Dortmunder Bildungslandschaft nachhaltig zu verankern", so Dezernentin Monika Nienaber-Willaredt.

Bei der Auftaktveranstaltung in der DASA am 27. Februar informierten sich 115 Teilnehmende aus über 30 Schulen über verschiedene Angebote aus dem Bereich BNE und traten darüber in den Austausch. Vertreten waren u.a. das Medienzentrum Dortmund, der Lernbauernhof Schulte-Tigges und die BNE Agentur NRW mit dem Landesprogramm "Schule der Zukunft". Das Dortmunder Dienstleistungszentrum Bildung stellte die neue pädagogische Landkarte LernDort vor. Koordiniert wurde die Veranstaltung durch das Regionale Bildungsbüro Dortmund.

Fokusschulen Dortmund: Bewerbung bis 3. April möglich

Teilnehmende Schulen werden mit Beginn des kommenden Schuljahres über einen Zeitraum von drei Jahren dabei unterstützt, Bildung für nachhaltige Entwicklung an ihren Schulen umzusetzen und zu verankern. Ziel ist es, ein nachhaltiges Lernumfeld zu schaffen, das Schüler*innen auf die Herausforderungen und Chancen der Gegenwart und Zukunft vorbereitet. Die Fokusschulen werden in einem ganzheitlichen Schulentwicklungsprozess durch Workshops und Netzwerkveranstaltungen unterstützt und durch ein Projektteam und externe Kooperationspartner*innen im Prozess begleitet. Bis zum 3. April können sich alle interessierten Dortmunder Schulen als BNE-Fokusschule bewerben.

Zum Thema

Weitere Infos zum Angebot rund um Bildung für nachhaltige Entwicklung finden Sie online.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.

Forschung & Wissenschaft