Dortmund überrascht. Dich.
Kinderhände zeigen auf eine Landkarte

Büro für Kinder- und Jugendinteressen

Draußen miteinander

Inklusive Treffpunkte, Spielflächen und Bewegungsräume in Dortmund planen und gestalten

Wichtige Information

Wir bedauern, die Veranstaltung absagen zu müssen. Weitere Informationen folgen auf:

Fachtag

am Donnerstag, 08. November 2018
von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr

im Dietrich-Keuning-Haus,
Leopoldstraße 50 – 58
44147 Dortmund
Dietrich-Keuning-Haus

Menschen mit und ohne Behinderungen, alte und junge Menschen, Menschen mit und ohne Migrationshintergrund – alle sollen in Dortmund attraktive Treffpunkte, Spielflächen und Bewegungsräume finden. Mit dem Fachtag wollen wir den nächsten Schritt machen. Seien Sie dabei.

Friedrich-Wilhelm Herkelmann, Vorsitzender des Behindertenpolitischen Netzwerks

Foto Friedrich Wilhelm Herkelmann

Wir sind für alle Kinder und Jugendlichen und ihre Familien da. Das bedeutet, dass wir auch alle Spiel-, Bewegungs- und Aufenthaltsangebote in Dortmund inklusiv gestalten wollen.
Inklusive Angebote und Beteiligungsmöglichkeiten für alle Kinder und Jugendlichen: Das ist unser Ziel!

Daniela Schneckenburger, Dezernentin für Schule, Jugend und Familie

Daniela Schneckenburger

Das Programm

9:00 Uhr Stehkaffee

9:30 Uhr Grußworte
Daniela Frau Schneckenburger und Friedrich-Wilhelm Herkelmann

9:15 Uhr "Inklusive Spielraumplanung"
Peter Hohenauer (Selbständiger Spielraumplaner, Leiter Verein Info Spiel e.V.)

10:15 Uhr Pause

10:30 Uhr "Inklusive Spielflächen gestalten"
Maria Feske

11.30 Uhr Pause

11:45 Uhr "Der inklusive Spielraum – worauf kommt es an?"
Peter Schramel

12:45 Uhr Mittagspause

13:30 Uhr 1. Workshop-Runde

14:30 Uhr Pause

14:45 Uhr 2. Workshop-Runde

15:45 Uhr Abschlussplenum

16:00 Ende

Die Workshops

1. Inklusives Potential von interaktiven Spielgeräten mit Möglichkeiten zum Praxistest – Anemiek van Tiel (YALP)

2. Vertiefung zum Impulsreferat von Peter Hohenauer "Inklusive Spielraumplanung"

3. Vertiefung zum Impulsreferat von Maria Feske "Inklusive Spielflächen gestalten"

4. Vertiefung zum Impulsreferat von Peter Schramel "Der inklusive Spielraum – worauf kommt es an?"

5. Inklusive Spielgeräte – wie denn?

6. Gemeinsam und miteinander auch schon in der Planung?

7. Möglichkeiten und Grenzen der Planung von inklusiven Treffpunkten, Spielflächen und Bewegungsräumen

Die Referent/innen

Peter HohenauerLeiter Verein Info Spiel e.V.

Foto Peter Hohenauer
Selbständiger Spielraumplaner, "Inklusive Spielraumplanung"

Maria Feske

Maria Feske
"Inklusive Spielflächen gestalten"

Peter Schramel

Peter Schramel
"Der inklusive Spielraum – worauf kommt es an?"

Kontakt

Jugendamt Dortmund - Büro für Kinder- und Jugendinteressen

Geschäftsstelle Behindertenpolitisches Netzwerk

Büro für Kinder- und Jugendinteressen