Dortmund überrascht. Dich.
Kinderhände zeigen auf eine Landkarte

Büro für Kinderinteressen

Weltspieltag 2015

Auch in diesem Jahr findet am 28. Mai der Weltspieltag statt. Das Motto lautet diesmal: "Unsere Straße ist zum Spielen da!"

Das freie Spielen draußen kommt bei vielen Kindern heutzutage viel zu kurz. Spielende Kinder sind im Stadtbild kaum noch wahrzunehmen. Die bestehenden Spielplätze haben oft wenig Aufforderungscharakter und weisen häufig Sanierungsstau auf. Angeblich lärmende Kinder und Jugendliche sorgen manchmal bei Anwohnerinnen und Anwohnern für Probleme und werden verdrängt. Hinzu kommt die allgegenwärtige Dominanz des Autoverkehrs. Digitale Medien üben einen starken Anreiz auf Kinder und Jugendliche aus, Bewegung spielt dabei kaum noch eine Rolle.

Kinder spielen auf der Straße

"Unsere Straße ist zum Spielen da" lautet das diesjährige Motto des Weltspieltags.

Doch Bewegung und Spiel ist für die körperliche und seelische kindliche Entwicklung immens wichtig. Im Spiel mit Anderen lernen Kinder soziale Kontakte zu knüpfen, sich durchzusetzen und Regeln einzuhalten. Beim Spiel im Wohnumfeld lernen sie selbstständig zu sein, sich und ihre Umwelt zu organisieren. Das Spiel draußen ist in besonders ausgeprägter Weise ein selbstbestimm-tes Lernen mit allen Sinnen, mit geistigem und körperlichem Krafteinsatz. Es ist ein ganzheitliches Lernen, weil es die ganze Persönlichkeit fordert und fördert.

Der Weltspieltag will auf das Recht der Kinder auf Spiel aufmerksam machen.

Das Recht auf Ruhe, Freizeit und Erholung ist in der UN-Kinderrechtskonvention festgeschrieben. Diese Konvention ist seit ihrer Ratifizierung durch die Bundesregierung im Jahre 1992 unmittelbar geltendes Recht in Deutschland. Der Weltspieltag ist ein Anlass, um sich kritisch mit der Umset-zung der Kinderrechte in Deutschland, insbesondere mit Artikel 31 der UN-Kinderrechtskonvention, auseinanderzusetzen.

Kommunen, Initiativen, Vereine und Bildungseinrichtungen sind aufgerufen, am 28. Mai 2015 mit einer Aufmerksamkeit erregenden Aktion am Weltspieltag teilzunehmen. Zum Weltspieltag 2015 ruft das Deutsche Kinderhilfswerk alle Städte und Gemeinden in Deutschland dazu auf, an diesem Tag mindestens eine Straße für spielende Kinder zu sperren. Entsprechende Initiativen sollten un-terstützt und die temporären Spielstraßen möglichst unbürokratisch genehmigt werden. Auf diesen Straßen soll mit spannenden Aktionen der öffentliche Raum wieder zum attraktiven Spielort für Kinder gemacht werden.

Teilen Sie uns mit, welche Straße sich aus Ihrer Sicht dafür eignen würde.

Büro für Kinderinteressen

Jugendamt Dortmund - Büro für Kinderinteressen

Büro für Kinderinteressen