Dortmund überrascht. Dich.
Kinder essen Eis

FABIDO - Tageseinrichtungen für Kinder und Kindertagespflege

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Karsten Lindemann

Kinderfest

Fabido-Kinder vom Evinger Fröbelweg feiern ihr neues Quartier im Gretelweg

Nachricht vom 17.09.2018

"Zu Hause ist da, wo deine Freunde sind" – unter diesem Motto stand das Kinderfest des Fabido-Familienzentrums Fröbelweg im Gretelweg 35 bis 37. Auf die Kinder wartete ein buntes Programm mit vielen Aktionen für einen unterhaltsamen Nachmittag: Eine Riesenrutsche, Bewegungsspiele, Kreativangebote, Stockbrot und Popcorn vom Lagerfeuer sorgten für Spaß. Die Eltern bereiteten ein leckeres Büfett mit Spezialitäten und Lieblingskuchen aus verschiedenen Ländern vor.

Fabido-Kinder vom Evinger Fröbelweg feiern ihr neues Quartier im Gretelweg

Fabido-Geschäftsführer Daniel Kunstleben (2. von rechts), der Vorsitzende des Fabido-Betriebsausschusses Friedhelm Sohn (2. von links hinten), Bezirksbürgermeister Oliver Stens (2. Reihe, 2. von links) und die Leiterin des Familienzentrums Fröbelweg Petra Orban (2. Reihe, 3. von links) freuen sich, dass die Kinder, Eltern und das Team gut im Ausweichquartier Gretelweg angekommen sind.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Fabido

Fabido-Geschäftsführer Daniel Kunstleben eröffnete das Fest. Der Bezirksbürgermeister von Eving, Oliver Stens nahm ebenfalls an dem Fest teil. Die Familien des Familienzentrums, ehemalige Kinder mit ihren Familien, Freunde, Nachbarn und Netzwerkpartner waren herzlich eingeladen

Hintergrund

Der Fröbelweg wurde 1930 als städtischer Kindergarten Kemminghausen eröffnet. Immer wieder wurde die Einrichtung erweitert. Um auch in Zukunft dem Bedarf in der gewohnten Fabido-Qualität gerecht zu werden, wird die Kita Fröbelweg nun komplett erneuert. Das alte Gebäude wird abgerissen und mit sechs Gruppen und 105 Plätzen für Kinder im Alter von null bis sechs Jahren am gleichen Standort neu gebaut. Die Eröffnung ist für das 1. Quartal 2020 geplant. Bis dahin zieht das Fabido-Familienzentrum Fröbelweg mit 48 Kindern nun in das ehemalige OGS-Gebäude der alten Schule Minister Stein.

Die Kosten betragen 240.000 Euro. Nach den Vorgaben des LWL wurden Gruppennebenräume mit leichten Trennwänden abgetrennt. Außerdem gibt es in dem Gebäude nun eine neue Küche, Wickeltische und kindgerechte Sanitäranlagen sowie Kindergarderoben. Der Zugang vom Kindergartengelände auf den Schulhof wurde abgetrennt.

Im Außenbereich steht die sogenannte Kukuk-Box, ein mit Holz-Spielelementen ausgestatteter Überseecontainer. Die Spiel-Box bietet zahlreiche Angebote für Bewegungserfahrungen, Rollenspiel und Rückzugsmöglichkeiten für alle Altersgruppen. Bei einem erneuten Umzug kann sie ohne großen Aufwand demontiert und binnen zwei Stunden an einem neuen Standort wieder aufgebaut werden. Eine Doppelschaukel und ein Sandkasten vervollständigen das Angebot im Außenbereich.

Im Gretelweg werden aktuell 48 Kinder im Alter von drei Jahren bis zum Eintritt in die Schule in zwei Gruppen betreut zwischen 7:00 und 16:00 Uhr betreut. Im hauswirtschaftlichen Bereich wird die Cateringküche von zwei erfahrenen Mitarbeiterinnen und einer unterstützenden hauswirtschaftlichen Kraft geführt.

Das Mitarbeiterteam besteht aktuell aus 10 pädagogischen Mitarbeitern. Unterstützt und bereichert wird das Team durch eine Sprachförderkraft und zwei "plusKITA"-Kräfte im Rahmen des NRW-Förderprogrammes. Eine Sprachtherapeutin der städtischen Sprachambulanz ergänzt den Bildungsbereich Sprache.

Das Fabido-Familienzentrum Fröbelweg ist Ankerstandort für das "Netzwerk InFamilie Märchensiedung Eving", Kooperationskita für die Fabido Kinderstube Märchenwald und beteiligt sich aktiv am Runden Tisch für ein demokratisches Eving.

FABIDO - Tageseinrichtungen für Kinder und Kindertagespflege