Dortmund überrascht. Dich.
Kinder essen Eis

FABIDO - Tageseinrichtungen für Kinder und Kindertagespflege

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Karsten Lindemann

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

Familie

Gute Nachrichten für Eltern von kleinen Kindern - Zweites Kita-Jahr wird beitragsfrei

Nachricht vom 28.04.2020

Das Land NRW hat das Kinderbildungsgesetz (KiBiz) reformiert. Die Änderungen treten zum 1. August 2020 in Kraft. Das zweite Kita-Jahr bzw. das zweite Jahr in der Kindertagespflege wird beitragsfrei. Dadurch sollen Familien mit kleinen Kindern gezielt entlastet werden.

Kleiner Junge mit Baby-Geschwisterchen im Arm

Elternbeiträge sollen künftig pro Familie nur einmal erhoben werden, auch wenn mehrere Kinder einer Familie betreut werden.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): www.stock.adobe.com / Tomsickova

Der Verwaltungsvorstand befasste sich am 28. April 2020 mit den daraus resultierenden gesetzlichen Änderungen für Elternbeiträge und schlägt den politischen Gremien die Neufassung der Elternbeitragssatzung vor.

Das zweite Kita-Jahr bzw. das zweite Jahr in der Kindertagespflege wird beitragsfrei. Dadurch sollen Familien mit kleinen Kindern gezielt entlastet werden. Künftig fallen also für Kinder, die bis zum 30. September das vierte Lebensjahr vollendet haben, ab Beginn des im selben Kalenderjahr beginnenden Kindergartenjahres bis zur Einschulung keine Beiträge mehr an – weder für Kindertageseinrichtungen noch in der Kindertagespflege.

Auch bei der Geschwisterkind-Regelung gibt es Änderungen. Die Regelung besagt, dass Elternbeiträge pro Familie nur einmal erhoben werden, auch wenn mehrere Kinder einer Familie betreut werden. Eltern profitieren von dieser Regelung künftig auch dann, wenn sie auf Betreuungsangebote in anderen Jugendamtsbezirken zurückgreifen. Dies gilt auch für die Betreuung in der Offenen Ganztagsschule im Primarbereich. Mit dieser Änderung soll die Vereinbarkeit von Familie und Beruf gestärkt werden.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.

FABIDO - Tageseinrichtungen für Kinder und Kindertagespflege