Dortmund überrascht. Dich.
Gebäude

FABIDO - Tageseinrichtungen für Kinder und Kindertagespflege

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): FABIDO

Tageseinrichtung für Kinder Wetterstraße

FABIDO - Städtische Tageseinrichtung für Kinder Wetterstraße

Innenstadt-West / Dorstfeld-Süd
44149 Dortmund
Öffnungszeiten:

Montag - Freitag 07:00 - 16:00 Uhr

Herr Wagner, Leitung
Frau Ellerbrock, stellvertretende Leitung

Herzlich willkommen!

Die Kindertageseinrichtung Wetterstraße 36-38 ist eine zweigruppige Einrichtung, in der 40 Kinder im Alter von 2-6 Jahren von 5 pädagogischen Fachkräften betreut, begleitet und gefördert werden. Bei uns können Sie eine Betreuungszeit von 35 Stunden bzw. 45 Stunden wählen. Die Einrichtung befindet sich im Stadtbezirk Dorstfeld - Süd in der Nähe der DASA und der Dortmunder Universität, sie grenzt unmittelbar an eine Grünanlage mit großem Spielplatz.
Wir bieten den Kindern eine Umgebung, in der sie die Welt erfahren, sich kreativ entfalten und zugleich fallenlassen können: Ein Ort, an dem Kinder ständig neue Fertigkeiten erlernen und Wissen erwerben, wo sie Sicherheit erfahren und Geborgenheit genießen; ein Raum, in dem Kinder sehr viel Respekt und Zuneigung erfahren, um eine selbstbestimmte, selbstbewusste Persönlichkeit zu werden, die mutig und aktiv durch das Leben geht.

Schwerpunkte der pädagogischen Arbeit

Die Selbständigkeit und Kreativität der Kinder fördern

Unsere pädagogische Arbeit orientiert sich an der Lebenssituation der Kinder, ihren Bedürfnisse und Interessen. Wir bieten den Kindern vielfältige Möglichkeiten, eigene Erfahrungsbereiche zu erschließen, damit sie sich zu selbständigen und sozialfähigen Persönlichkeiten entwickeln können.

Wir fördern in einer kindgerechten Umgebung, in Spiel- und Freiräumen die individuelle und soziale Entwicklung des Kindes, unterstützen ihre Lerninteressen und eröffnen ihnen Möglichkeiten zum Erproben ihrer Fähigkeiten, Interessen und Kreativität. Bei unserer Arbeit orientieren wir uns stets an dem individuellen Entwicklungsstand der Kinder und betrachten es ganzheitlich.

Wichtig ist uns eine Pädagogik, die vom Kind und dabei vor allem von seinen Stärken ausgeht. Die Kinder sind an der Mitgestaltung ihrer Lebensräume beteiligt.

Mit unserer Raumgestaltung und Materialauswahl fördern wir Kinder, sich kreativ auszudrücken, indem sie malen, tanzen, musizieren, etwas bauen. Immer wieder erfahren wir, wie stolz es Kinder macht, wenn sie ein "Werk" geschaffen haben, und wie gerne sie darüber erzählen.

Raum mit Tisch und Stühlen und verschiedenen, teilweise an der Wand befestigten, Spielmöglichkeiten

Sprache fördern

Die Sprachfreude bei den Kindern zu wecken, ihren Wortschatz zu erweitern und bei Sprachschwierigkeiten zu helfen, sind elementare Anliegen unserer pädagogischen Arbeit. Die Sprachentwicklung ist eng verknüpft mit dem eigenen Sprachverhalten der Fachkraft und den persönlichen Beziehungen zwischen den Kindern und den Erzieherinnen.

Wir bieten den Kindern eine sprachanregende Umgebung, in der wir uns als Sprachvorbild für die Kinder sehen. Es ist für uns daher von großer Bedeutung, mit Kindern ins Gespräch zu kommen, ihnen zuzuhören und sie aussprechen zu lassen.

Gezielte Angebote vertiefen diese Sprachförderung z. B. als Erzählrunde, Kreisspiele, Kinderkonferenzen, Rollenspiele, Fingerspiele, Geschichten. Mit Musik und Bewegung erobern die Kinder die Sprache. In der gut ausgestatteten Bibliothek können die Kinder themenbezogene Bilderbücher, Sachbücher usw. auswählen. Am Maltisch, in der Bibliothek oder beim gemeinsamen Spielen machen sie erste Erfahrungen mit der Schrift und Zeichensprache (Fachausdruck: Literacy). Dies sind wichtige Voraussetzungen für das spätere Lesen- und Schreibenlernen.

https://sprach-kitas.fruehe-chancen.de/

Regale mit Spielen, Spielzeug und Büchern große Teppiche, ein Sofa und Tische mit Stühlen

Eltern sind die Experten für ihre Kinder! Ohne Eltern geht es nicht

Der Eintritt des Kindes in den Kindergarten verändert die familiäre Erziehung. Sie wird ergänzt durch die Erziehung in einer pädagogischen Einrichtung. Wir wollen für die Eltern dabei kompetente Erziehungspartnerinnen sein. Der vertrauensvolle, offene und ehrliche Umgang miteinander ebnet den Weg zu einer Erziehungs- und Bildungspartnerschaft.

Unser Ziel ist es, die Eltern zu informieren, zu beraten und ihnen die Möglichkeit zum Austausch untereinander zu geben.

Wir wünschen uns von Anfang an einen lebendigen Kontakt mit allen Eltern und informieren über das, was uns im Leben mit den Kindern im Kindergarten bewegt.

Die Elternarbeit beginnt nicht erst am ersten Kindergartentag des Kindes sondern schon viel früher: Wir legen großen Wert auf das Gelingen der Eingewöhnungszeit, um jedem Kind Sicherheit und Unterstützung beim Übergang in diese neue Lebenssituation zu geben und ein Vertrauensverhältnis zwischen seinen Eltern und den Erzieherinnen herzustellen. Diese Eingewöhnungszeit wird je nach Bedürfnis des Kindes individuell mit der Bezugserzieherin abgesprochen.

Küche

Übergang Kindergarten - Grundschule

Die Vorbereitung auf die Schule erstreckt sich bei uns auf die gesamte Zeit, die ein Kind in der Kindertagesstätte verbringt. Sie ist eine ganzheitliche Erziehung, die alle Entwicklungsbereiche beinhaltet. Hierzu gehören der motorische, emotionale, soziale und kognitive Bereiche. All diese Bereiche ergänzen sich.

Ganz wichtig für das Vorschulkind ist das Zutrauen zum eignen Ich und in die eignen Fähigkeiten, sich in eine Gruppe zu integrieren, Freundschaften zu schließen, Konflikte zu bewältigen, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen und den Ehrgeiz zu haben, kognitive und motorische Fähigkeiten weiterhin zu erweitern.

Gerade im letzten Jahr ist es für die Vorschulkinder wichtig, sich von den jüngeren Kindern abzugrenzen. Dazu treffen sich diese Kinder einmal pro Woche mit einer Erzieherin zu den gemeinsam entwickelten Vorschulprojekten. Die Kinder sollen diesem neuen Anschnitt mit Freude, Neugier und Selbstbewusstsein begegnen.

Durch eine intensive Zusammenarbeit mit der Funke- Grundschulen und unserer Einrichtung kann den Kindern ein kontinuierlicher Bildungsprozess von der Kita in die Grundschule ermöglicht werden. Die Gestaltung dieses Übergangs sehen wir dabei als gemeinsame Aufgabe von Eltern, Erzieherinnen und Erziehern sowie Lehrerinnen und Lehrern.

Raum mit Sitzmöglichkeiten und großer Terassentür mit Blick auf einen Spielplatz

FABIDO - Tageseinrichtungen für Kinder und Kindertagespflege