Dortmund überrascht. Dich.
Gronaustraße

Familienportal

Bild: Stadt Dortmund

7. Fachforum sozialer Akteure

Das 7. Fachforum fand schon fast traditionell im Gemeindezentrum St. Josef, Münsterstr. 57 statt. Dieses Mal am 22.09.16.

Gespräche an Tischgruppen

Beratung über die erfolgreiche Zusammenarbeit
Bild: W. D. Blank

Die Teilnehmer/innen, Netzwerkpartner des Netzwerks INFamilie informierten sich über die Entwicklungen in den Quartieren, tauschten sich überProjekte, neue Ansätze und Ideen aus.

Zwei Frauen unterhalten sich vor einem Plakat des Netzwerks INFamilie

Austausch und Vernetzung
Bild: W. D. Blank

Zur Diskussion standen das neue Integrationsprojekt Hannibal Nr. 2, die Kinderstuben mit einem neuen wissenschaftlichen Projekt, der Preis Soziale Stadt 2016, Familienfeste in der Märchensiedlung und im Libellenquartier, Sprachbegleiter/innen, und das Milchcafe 2.

Weiterhin diskutierten die Netzwerkpartner in Kleingruppen an den Tischen zu drei Gesprächsimpulsen. Zum Einen ging es um ein größer angelegtes Fachforum 2017. Hierzu sollen Akteure aus Dortmund und dem Umland, sowie KEKIZ-Kommunen eingeladen werden. Die Anwesenden entschieden sich eindeutig dafür.

Nachdenkende und schreibende Menschen an einer Tischgruppe denen etwas erzählt wird. Im Hintergrund eine weitere Tischgruppe an der Menschen sitzen

Diskussion an den Thementischen
Bild: W. D. Blank

Zum Anderen ging es vertieft um die Thematik der Sprachförderung und damit verbundene Impulse des Netzwerks INFamilie. Zur Zeit gibt es im Netzwerk das Projekt "SprichWort", das neue Projekt "Sprachbrücken" und die Initiative zur Sprachbilderbuch "Plappermaul 2", welches sich derzeit in der Entwicklung befindet. Weitere Initiativen sind derzeit nicht vorgesehen.

Der dritte Gesprächsimpuls beschäftigte sich mit einem "INFamilie Kalender 2017". Im kommenden Jahr soll wieder ein Wandkalender angeboten werden. Dieses mal sollen selbst erstellte Kinderbilder aus dem Grundschul- und Kita-Bereich den Kalender "schmücken". Ein entsprechender Wettbewerb soll ausgelobt werden. Weitere Details sind der Dokumentation zu entnehmen (siehe Downloadbereich).

Familienportal